Ein "glücklicher Run"

+
Liam Karger, Niklas Steinle und Sidney Karger (v. links) bei der Siegerehrung.

Landsberg/Berlin – Vergangene Woche fand in Berlin bei Inge Schwenger wieder ein Jugendcamp mit deutschen, österreichischen und Schweizer Jugendlichen bis 18 Jahre statt. Unter den neun Jugendlichen aus Süddeutschland waren allein sechs Teilnehmer vom Polo Club Landsberg-Ammersee mit ihren Pferden nach Berlin gereist.

Die Trainer Sean Dayus, Helge Holst und Bernardo Podesta machten die annähernd 25 jungen Leute fit in allem, was der Polosport verlangt. Zum Abschluss des Camps gab es noch ein dreitägiges Turnier mit vier Mannschaften zu je drei Spielern. Die Jugendlichen des PC LL-Ammersee bildeten je zwei Teams: Leah, Runa und Ken Kawamoto das eine, Niklas Steinle, Sidney und Liam Karger das andere Team. 

Beide Teams schlugen sich erfolgreich und so standen am Sonntag auch beide Teams auf dem „Treppchen“: das Kawamoto-Team als Dritter und das Steinle/Karger-Team als Sieger. Das Finale war außerordentlich spannend, denn es stand 5:5, bis im letzten Moment noch Niklas Steinle „einen glücklichen Run“ hatte: Endstand 6:5 und damit der erste Platz. 

Das Jugendcamp war ein voller Erfolg bei den jungen Spielern. Niklas Steinle fand, dass es sehr viel Spaß gemacht habe, Runa Kawamoto meinte sogar, es sei „das beste Camp ever“ gewesen und ihre Schwester Leah war traurig, dass dieses Jugendcamp ihr letztes war: sie geht als bald neunzehnjährige junge Dame zum Studium nach Japan.

Meistgelesene Artikel

"Beste Saisonleistung"

Kaufering – Es war für beide Mannschaften eine richtungsweisende Partie im Hinblick auf die Playoffs. Zuletzt rangierten der ETV Hamburg und die Red …
"Beste Saisonleistung"

Die heiße Phase beginnt

Landsberg – Nach einem ­Déjà-vu in Geretsried, wo die Partie erneut nicht zu Ende gespielt wurde, schlossen die Eishackler vom HC Landsberg am …
Die heiße Phase beginnt

Olympia als höchstes Ziel

Dießen – „Unsere Sportler repräsentieren Dießen über die Gemeindegrenzen hinaus“, betonte Bürgermeister Herbert Kirsch anlässlich der Sportlerehrung …
Olympia als höchstes Ziel

Kommentare