MTV Dießen führt Tabelle an

+
Maria Breitenbergers Treffer zum 1:0 nach einem Strafstoß entschied am Ende die Partie. Mit neun Punkten aus drei Spielen steht die Ammersee-Elf an der Spitze der Tabelle.

Dießen – Am vergangenen Samstag konnten sich Dießens ersatzgeschwächte Landesliga-Fußballerinnen mit maximaler Punktausbeute aus drei Partien und einem Spiel weniger als die Verfolger die Tabellenführung sichern. Nach einem spannenden 1:0-Sieg gegen die SpVgg Kaufbeuren schob sich der MTV an die Spitze des Klassements.

Stark ersatzgeschwächt gingen die Dießenerinnen in die Partie. Neben den beiden Urlaubern Annika Graves und Christine Werner meldeten sich Sophie Bauer, Sophie Riepel und kurzfristig krankheitsbedingt auch noch Katrin Kössel ab. Trainer Nico Weis baute seine Mannschaft auf einigen Positionen um und konnte dank des großen Kaders trotz aller Widrigkeiten eine schlagkräftige Truppe auf den Platz bringen.

Der MTV bestimmte von Anfang an das Geschehen und kam zu zahlreichen Tormöglichkeiten. Die erste nennenswerte bot sich Nadine Schwarzwalder nach Zuspiel von Annabell Zekl. Sie zog alleine auf die Kaufbeurer Torfrau Julia Enzensberger zu und versuchte es von der Strafraumkante, zielte aber etwas zu hoch (10.). Kurz darauf setzte sich Stephanie Wild über die rechte Seite durch und legte den Ball in den Rückraum, Andrea Bichlers Versuch ging knapp über die Latte (16.).

Kaufbeuren kam selten vor das Tor der Heimmannschaft, war aber vor allem bei Standards gefährlich. Nach nur wenigen Minuten verletzte sich Zekl ohne Fremdeinwirkung, nach einer guten halben Stunde musste sie dann endgültig vom Feld. Sie wird dem MTV einige Wochen fehlen. Trainer Weis war wieder gefordert und musste abermals umstellen, trotzdem drängte die Heimmannschaft unvermindert auf den Führungstreffer. Beim nächsten vielversprechenden Angriff spielte Bichler Kameradin Wild in der Mitte frei, deren Abschluss konnte Enzensberger aber parieren. (36.). So ging es torlos in die Halbzeit.

Nach dem Seitenwechsel startete Kaufbeuren hellwach, nach nur wenigen Sekunden ging der Abschluss aber über das Tor. Die nächste Szene hatte aber wieder der MTV Dießen: Einen langen Ball von Maria Breitenberger nahm Wild mustergültig mit, ging ins Tempo und wurde im Strafraum regelwidrig von den Beinen geholt. Schiedsrichter Rene Michel Siegel entschied sofort auf Strafstoß. Breitenberger trat an und verwandelte sicher zum verdienten Führungstreffer (49.).

Nur wenige Minuten später lenkte Kaufbeurens Schlussfrau einen Breitenberger-Freistoß mit den Fingerspitzen über die Latte. Auch Schwarzwalder verpasste die Vorentscheidung knapp: Nach einer schönen Kombination mit Bichler zischte ihr Schuss nur wenige Zentimeter am Kreuzeck vorbei.

Ab der 60. Minute entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Kaufbeuren trug seine Angriffe verstärkt über die starke rechte Seite vor, die Hereingaben konnten aber meist durch die Dießener Hintermannschaft entschärft werden. Auch bei Standardsituationen sorgten die Allgäuerinnen für einige Gefahr. Doch auch die Ammersee Elf bewies Stärke bei ruhenden Bällen: Nach Ecke von Zoe Klein kamen die Dießenerinnen im Getümmel nicht entscheidend an den Ball, nach einem Freistoß von Breitenberger setzte Veronika Schröferl ihren Kopfball etwas zu hoch an. Die Gäste errangen zusehends die Lufthoheit im Mittelfeld und konnten so immer wieder Angriffe einleiten. Die beste Chance zum Ausgleich bot sich mit einem Heber aus 12 Metern, der noch die Querlatte berührte und über das MTV-Tor ging.

Fünf Minuten vor dem Ende der regulären Spielzeit kam Kaufbeuren nach einem Handspiel noch zu einem Freistoß von der Strafraumkante, dieser strich aber einen Meter am langen Pfosten vorbei. Auch der MTV hatte nochmals die Entscheidung auf dem Fuß: Die eingewechselte Magdalena Wörle wurde kurz vor Schluss von der rechten Seite bedient, ihr Abschluss brachte aber nichts Zählbares mehr ein. So blieb es beim knappen aber nicht unverdienten 1:0-Erfolg. Ihre nächste Partie bestreiten die frisch gebackenen Tabellenführer kommenden Samstag bei der zweiten Garde des TSV Schwaben Augsburg.

Meistgelesene Artikel

Befreiungsschlag misslingt

Landsberg – Im letzten Spiel des Jahres bringt der TSV Landsberg eine Führung trotz halbstündiger Überzahl nicht über die Zeit. Damit überwintert die …
Befreiungsschlag misslingt

"Wunderbare Vorbilder"

Landsberg – Im großen Sitzungssaal des Landratsamts Landsberg wurden auf der diesjährigen Sportlerehrung des Landkreises 83 Sportler und Funktionäre …
"Wunderbare Vorbilder"

Stark zurückgekämpft

Landsberg – Na, geht doch: Hatten Landsbergs HSB-Basketballer zuletzt gegen Dachau den Sieg spät aus der Hand gegeben, machten sie es diesmal …
Stark zurückgekämpft

Kommentare