Liebe zum Detail

+
Mit verbesserter Technik und neuen Spielzügen will der FCP in die anstehende Saison starten.

Penzing – Auch wenn die Volleyballerinnen des FC Penzing ohne eigenes Zutun den Sprung in die nächste Pokalrunde am 24. September geschafft haben und sich die spielfreie Zeit dadurch um zwei Wochen verlängerte, geht es langsam ans Eingemachte. Die Vorbereitung unter dem neuen Coach Richard Reiser auf die anstehenden Landesliga-Saison läuft auf Hochtouren. Am 8. Oktober geht es beim Spieltag in München wieder um Punkte.

„Denk an deinen Stemmschritt!“ – Diesen und ähnliche Ausrufe bekommt man derzeit in der Sporthalle des Fliegerhorstes Penzing zu hören. Denn hier bereitet sich die Volleyballmannschaft des FC Penzing seit Juli auf die neue Saison vor. „Und wo ist dein linker Arm?“ Reiser, ehemaliger Sportlehrer in am Dominikus-Zimmermann-Gymnasium, bringt seine langjährige Erfahrung mit in die Trainingseinheiten ein. Besonders auf eine saubere Technik legt er Wert, analysiert deren Bewegungsabläufe genau und verbessert Fehler individuell. Stets mit Tablet und Kamera ausgerüstet, verdeutlicht er, welche Feinheiten er verändern möchte.

Reiser zeigt sich zufrieden mit seinem Team: „Die Spielerinnen sind alle lernwillig und geben sich viel Mühe. Dass es nicht einfach ist, alte Bewegungsmuster zu ändern, ist ja klar. Aber wir sind alle auf einem guten Weg.“

Doch nicht nur der Technikschulung hat sich der neue Coach verschrieben, auch zusätzliche Elemente im Spielsystem der Penzingerinnen stehen auf der Agenda. Besonders intensiv wurden die taktischen Varianten am vorvergangenen Wochenende geübt: Ab Freitagabend trainierte das Team vier Tage lang, um bis zum Saisonstart sein bestmögliches Niveau zu erreichen. „Die neuen Spielzüge konnten wir am Sonntagnachmittag im gegen den TSV Gersthofen gleich in die Praxis umsetzen“, schildert Außenangreiferin Barbara Reisacher.

Noch gute drei Wochen bleiben dem FCP, um die Neuerungen im Training und weiteren Testspielen einzuschleifen. Wie gewohnt startet die Saison mit den Pokalturnieren. Die geplante Pokalrunde A entfällt, sodass man sich automatisch für Durchgang B am 24. September qualifiziert hat. Eine Woche später nimmt die Mannschaft in Schwabing an einem letzten Vorbereitungsturnier teil, ehe am 8. Oktober der erste offizielle Spieltag beim TSV TB München stattfindet.

Seine Heimspieltage trägt der FCP weiter in der Sporthalle des Schulzentrums aus. Den ersten Auftritt vor eigenem Publikum bestreiten die Volleyballerinnen am 12. November.

Meistgelesene Artikel

Stark zurückgekämpft

Landsberg – Na, geht doch: Hatten Landsbergs HSB-Basketballer zuletzt gegen Dachau den Sieg spät aus der Hand gegeben, machten sie es diesmal …
Stark zurückgekämpft

Knapp verloren

Kaufering – Das Spiel über weite Strecken kontrolliert und am Ende doch mit leeren Händen da gestanden – die Regio­nalliga-Mannschaft der Red Hocks …
Knapp verloren

"Heimsieg" in Australien

Kaufering – Iris Hill ist alte und neue Weltmeisterin im Stabhochsprung in der Altersklasse 45. In Australien übersprang sie die …
"Heimsieg" in Australien

Kommentare