Gerade noch gewonnen

+
Vor rund 380 Fans konnten die Kauferinger Red Hocks in der Heimpartie gegen den TV Lilienthal gerade noch punkten. Erst in der Verlängerung erzielte Kapitän Maxi Falkenberger das entscheidende Tor zum 3:2-Heimsieg in der Floorball-Bundesliga.

Kaufering – Hoffnungsschimmer nach der bitteren Auswärts-Niederlage der Red Hocks: In der ersten Heimpartie seit Langem besiegen die Floorballer aus Kaufering den TV Lilienthal in der Verlängerung. Nach dem 2:2-Endstand erkämpften sich die Red Hocks den knappen 3:2-Sieg durch ein Tor des Kapitäns.

Kapitän Maximilian Falkenberger war es auch, der den Red Hocks einen ersten Treffer in dieser Bundesligapartie bescherte – allerdings erst in der 15. Minute des zweiten Drittels. Zuvor konnten die Gäste aus Lilienthal – die man im Hinspiel deutlich mit 7:2 abfertigte – zwei Mal punkten. Den Ausgleich zum 2:2 erzielte dann Dennis Häringer für die Red Hocks in der 19. Minute nach einem perfekten Pass von Daniel Szirbeck. Tore fielen zunächst einmal keine mehr.

Das Schlussdrittel war eher geprägt von Zeitstrafen, die sich auch hier ausgeglichen gestalteten: jeweils zwei Spieler beider Mannschaften mussten auf die Strafbank. Vor der ausverkauften Halle mit 380 Zuschauern ging es also in die Verlängerung und für die Red Hocks war klar: Vor so vielen Fans muss ein Sieg her. Dieser fiel allerdings dann auch denkbar knapp aus: Marco Tobisch traf Kapitän Falkenberger und dieser wiederum erzielte das entscheidende Tor zum 3:2.

Auch wenn es für die Mannschaft vom Lech gegen die weit gereisten Gäste zwischenzeitlich eng wurde, behalten die Red Hocks dennoch zwei Punkte aus der Partie. Überragend spielte vor allem Torhüter Tobias Dahme, der immer wieder souverän hielt und seine Mannschaft retten konnte. „Er war extrem gut und hat mit vielen guten Paraden den Sieg gesichert“, so Teamkollege Marco Tobisch über den Kauferinger Keeper.

Mit dem Heimsieg bleibt der VfL Kaufering auf Platz zwei in der Tabelle der 1. Floorball-Bundesliga– weiterhin hinter dem Erzrivalen UHC Weißenfels. Am kommenden Wochenende können sich die „Roten vom Lech“ noch einmal ausruhen. Das nächste Spiel steht dann am 21. Dezember zuhause gegen Wernigerode an. Beginn ist um 17 Uhr.

Janina Bauch

Entscheidende Verlängerung

Meistgelesene Artikel

Olympia als höchstes Ziel

Dießen – „Unsere Sportler repräsentieren Dießen über die Gemeindegrenzen hinaus“, betonte Bürgermeister Herbert Kirsch anlässlich der Sportlerehrung …
Olympia als höchstes Ziel

Endstation Zugspitzfinale

Penzing/Fuchstal – Die Erwartungen der beiden Landkreisvertreter bei den Zugspitzmeisterschaft im Futsal in Fürstenfeldbruck waren im Vorfeld gering. …
Endstation Zugspitzfinale

In den Anfängen

Landsberg – Aufregend ist es, wenn man sich erstmals im Spielbetrieb mit anderen Mannschaft misst. Dass aller Anfang auch schwer ist, spürte die U10 …
In den Anfängen

Kommentare