Sommerpause beim X-Press

+
Am Ende waren die Spiders obenauf: Im Endspiel um Rang 2 und den letzten verbliebenen Playoff-Platz musste der X-Press den Straubingern den Vortritt lassen.

Landsberg – Für die Footballer des Landsberg X-Press ist die Regionalligasaison beendet. Nach einer 21:42-Niederlage im heimischen Sportzentrum gegen die Straubing Spiders musste man den Gästen den Vortritt in Richtung Playoffs lassen. Der Traum von der 2. Bundesliga ist damit vorerst geplatzt. Obwohl die von Verletzungen gebeutelten Hausherren ohne den beurlaubten Headcoach Dale Heffron gut mithielten, besiegelten einige Unkonzentriertheiten das Aus.

Zum Spitzenspiel der Regionalliga Süd empfing der Landsberg X-Press die Spiders aus Straubing zum alles entscheidenden Kampf um Platz 2. Ohne den aus gesundheitlichen Gründen beurlaubten Headcoach Dale Heffron und US-Import Garrett Griffeth schienen die Vorzeichen wenig aussichtsreich, doch Interimscoach Michael Wrobel sprang als Verantwortlicher an der Seitenlinie ein. Die nächste Hiobsbotschaft folgte allerdings auf dem Fuße, als Quarterback Trent Cummings kurz vor Spielbeginn seinen Einsatz abblasen musste. Eine Verletzung stand ihm im Weg.

Doch die knapp 500 Zuschauer erlebten einen Start nach Maß für die X-Men. Direkt nach dem Kickoff der Gäste nahm Triston McCathern den Ball auf und trug ihn 100 Yards über das gesamte Feld zum ersten Touchdown in die gegnerische Endzone. Doch Straubing fand bereits im ersten Offense-Versuch die passende Antwort und glich aus. Landsberg konnte seinen darauffolgenden Drive nicht nutzen. Besser machten es die Spiders, die mit 7:14 erstmals in Führung gingen. Die Hausherren standen damit in diesem wichtigen Spiel früh unter Druck, konnten aber ausgleichen. Nach einem Pass von Ersatz-Quarterback Lukas Saurwein auf US-Boy Luke Wildung zog der X-Press nach.

Danach präsentierte sich die Defense der Gastgeber jedoch zu schlafmützig, Straubing zog abermals davon. Im Vergleich zum ersten Durchgang begann das zweite Viertel gemächlicher, doch die Schreckmomente blieben den Landsbergern treu: Der nächste Ausfall wog schwer, denn Triston McCathern verletzte sich am Sprunggelenk und kehrte nicht mehr aufs Spielfeld zurück. Doch das brachte die Offense des X-Press erst einmal nicht aus der Bahn. Im Kollektiv sorgte sie für einen First Down nach dem anderen und arbeitete sich bis kurz vor die Straubinger Endzone vor. Luke Wildung war es, der erneut scoren konnte. Mit einem hart umkämpften 21:21 gingen beide Teams in die Halbzeitpause.

Zurück auf dem Platz ging es erneut ganz schnell: Wieder knackten Straubings Quarterback Aaron Hire und Quan Davis die Landsberger Defense, um ihre Farben in Führung zu bringen. Fortan schien „das Ei verflucht“, beschreibt Patrick Kroiß, Wide Receiver der X-Men, das Geschehen. Denn in die Endzone drangen die Landsberger nicht mehr vor. „Man kämpfte um jedes First Down, doch es sollte einfach nicht sein“, bedauert der 22-Jährige. Stattdessen punkteten die Spiders in Person ihres unermüdlichen Runningbacks Kevin Graupner erneut, das dritte Viertel endete mit 21:35.

Es zeichnete sich ab, dass das letzte Quarter das wohl letzte der Saison sein würde. „Trotzdem wollten wir unseren Zuschauern noch etwas bieten“, beschreibt Kroiß, dessen Team bis zum Abpfiff nicht kleinbei gab. „Leider sprang bis zum Abpfiff der Partie nichts Zählbares dabei raus.“ Kurz vor Schluss markierten die Gäste mit dem 21:42 den Endstand. Fürstenfeldbruck und Straubing ziehen in die Playoffs um den Aufstieg in die 2. Bundesliga ein, für den X-Press ist die Saison mit dem 3. Platz der Regionalliga Süd beendet.

Nachdem Headcoach Dale Heffron bereits vor der Partie beurlaubt worden war, stehen die Zeichen auch bei den US-Boys Garrett Griffeth, Luke Wildung, Trent Cummings und Triston McCathern auf Abschied.

Meistgelesene Artikel

Knapp verloren

Kaufering – Das Spiel über weite Strecken kontrolliert und am Ende doch mit leeren Händen da gestanden – die Regio­nalliga-Mannschaft der Red Hocks …
Knapp verloren

"Heimsieg" in Australien

Kaufering – Iris Hill ist alte und neue Weltmeisterin im Stabhochsprung in der Altersklasse 45. In Australien übersprang sie die …
"Heimsieg" in Australien

Vom Weltmeister geehrt

Hofstetten/Landsberg – Von einem Fußballweltmeister eine Ehrung zu bekommen, wird für viele Amateurkicker ein Traum bleiben. Für zwei Ehrenamtliche …
Vom Weltmeister geehrt

Kommentare