Remis als Achtungserfolg

+
Gemeinsam sind sie stark: Gegen Spitzenreiter München gelang den Spielerinnen des MTV Dießen ein 1:1, am Samstag geht es gegen den FC Augsburg.

Dießen– Ein 1:1-Unentschieden haben die Damen des MTV Dießen am Samstag dem Spitzenreiter FFC Wacker München II abgetrotzt. Damit bleibt das Team von Trainer Nico Weis im Jahr 2016 ungeschlagen, der Vorsprung des vor Wochen schon designierten Meisters der Landesliga Süd schrumpfte auf nur noch zwei Punkte.

Pünktlich zum Saisonend­spurt nimmt die Landesliga Süd der Fußballdamen richtig an Fahrt auf. Und die Mannschaft aus Dießen mischt kräftig mit, denn zwei Spieltage vor Schluss erkämpfte sie ein Remis gegen Spitzenreiter FFC Wacker München II.

Die Gäste aus der Landeshauptstadt erspielten sich in der ersten Halbzeit ein spielerisches Übergewicht, die Heimmannschaft vom Ammersee versuchte es mit schnellem Umschaltspiel und Kontern nach Ballgewinn. Klare Tormöglichkeiten waren in den ersten Minuten Mangelware, München zielte entweder zu ungenau oder Dießens Torfrau Tanja Frank war zur Stelle. Die erste Chance für den MTV hatte Nadine Schwarzwalder, nachdem Andrea Bichler sich auf der rechten Seite durchgesetzt und den Ball vors Tor gebracht hatte. Doch die Abnahme klappte nicht wie gewünscht, Schwarzwalder traf den Ball nicht voll und der Schuss ging am Tor vorbei.

Die größte Tormöglichkeit der Gäste kam über die rechte Seite zustande, eine FFC-Spielerin tauchte frei vor Torhüterin Frank auf, schoss ihr den Ball aus elf Metern aber in die Arme. Noch vor der Halbzeitpause hätten indes auch die Hausherrinnen noch zweimal in Führung gehen können: Nach einer Hereingabe von Bichler klärte Wacker den Ball am Strafraum nicht entscheidend, den Abschluss von Maria Breitenberger entschärfte aber Torfrau Emma Vennekold. Im nächsten Anlauf traf Stephanie Wild nach Zuspiel von Sophie Bauer aus 16 Metern das rechte Außennetz. Torlos ging es in die Kabinen.

Gefahr bei Standards

Nach einer taktischen Umstellung von Trainer Nico Weis versuchte der MTV, die Gäste weiter vom eigenen Tor weg zu halten. Gegen den spielerisch starken Tabellenführer gelang dies zwar nicht immer, am Resultat änderte sich indes zunächst nichts. Wacker kam immer wieder zu Standardsituationen, die Ecken und Freistöße verteidigten die Spielerinnen vom Ammersee aber konsequent. Und sie blieben selbst bei ruhenden Bällen brandgefährlich: Maria Breitenberger brachte den Ball mit einem langen Freistoß an den Fünfmeterraum, nach kurzer Unordnung verfehlte Tamara Kroll aus kurzer Distanz um Zentimeter das Gehäuse. Nur kurz darauf verschätzte sich die Wacker-Schlussfrau bei einer ähnlichen Situation und konnte den Ball erst im zweiten Nachfassen festhalten.

Führung hält nur kurz

In der 72. Minute war es dann soweit und die Heimelf ging in Führung: Kroll zog einen Eckball vor das Tor, Bichler köpfte an die Latte, Veronika Huber stand goldrichtig und drückte das Leder gedankenschnell mit dem Oberschenkel über die Linie. Doch die Freude hielt nicht lange, denn nur drei Minuten später startete der FFC einen gefährlichen Sololauf. Anja Katharina Kömpel zog zum Tor und setzte ihren Abschluss genau unter die Latte. Ihr 1:1 markierte gleichzeitig den Endstand, die Punkteteilung war besiegelt.

Durch den Sieg von Verfolger Saaldorf rückt Tabellenführer München nun in Bedrängnis. Der MTV Dießen kämpft am Samstag ab 15 Uhr zuhause um den Anschluss an Platz 3, zu Gast ist der FC Augsburg. Zwei Spieltage vor dem Saisonende ist auch das Erreichen des 2. Rangs für die Mannschaft von Trainer Weis zumindest rechnerisch noch möglich.

Meistgelesene Artikel

"Heimsieg" in Australien

Kaufering – Iris Hill ist alte und neue Weltmeisterin im Stabhochsprung in der Altersklasse 45. In Australien übersprang sie die …
"Heimsieg" in Australien

Vom Weltmeister geehrt

Hofstetten/Landsberg – Von einem Fußballweltmeister eine Ehrung zu bekommen, wird für viele Amateurkicker ein Traum bleiben. Für zwei Ehrenamtliche …
Vom Weltmeister geehrt

Zwei Punkte verspielt

Landsberg – Am Freitag waren die bislang sieglosen Wanderers aus Germering in Landsberg zu Gast. Wer von den anwesenden Zuschauern gedacht hatte, die …
Zwei Punkte verspielt

Kommentare