Das Parkett aufgemischt

+
Zum vierten Mal waren die „Dance Rackers“ von der FT Jahn beim Dance2u-Wettbewerb vertreten: In diesem Jahr war für die fünf Mädchen ein 1. Platz in der Altersklasse Juniors (bis 15 Jahre) drin.

Landsberg/Prittriching – Die Bayerische Turnerjugend lud wieder zum alljährlichen Dance2u-Contest – einem Tanzwettbewerb für sämtliche Stilrichtungen – ein. Diesem Aufruf folgten über 1000 Tänzer nach Neumarkt in der Oberpfalz. Unter ihnen waren auch Gruppen der FT Jahn und des TVP.

Insgesamt über 100 Tanzgruppen der Altersklassen Kids, Juniors, Seniors und Adults aus ganz Bayern wurden im ersten Durchgang am Samstag in die Kategorien „Checker“ und „Master“ eingeteilt. Unter ihnen auch 15 Tänzerinnen des FT-Jahn Landsberg mit den Gruppen der Beat Breakers und der Danceaholics, jeweils unter der Leitung von Nina Swoboda. Die „Beat Breakers“ gingen in der Kategorie „Seniors“ (bis 20 Jahre) an den Start, in der sie sich am Samstag in der Sichtungsrunde für die Gruppe der Masters qualifizieren konnten. 

Am Finaltag erreichten sie mit ihrer herausragenden Darbietung den sensationellen (wenn auch undankbaren) vierten Platz unter insgesamt 39 konkurrierenden Teams. Die „Danceaholics“ wurden in der Sichtungsrunde zu den Checkern eingeteilt. In der Finalrunde zeigten sie eine perfekte Show. Am Ende durfte das Team über den 1. Platz jubeln und den Goldpokal mit nach Hause nehmen. Bei ihrer vierten Teilnahme am Tanzwettbewerb Dance2u waren die „Dance Rackers“ von der FT Jahn mit ihrer Trainerin Ana Bober in Neumarkt in der Oberpfalz erneut erfolgreich. Die Tänzerinnen aus Landsberg im Alter von 12 bis 13 Jahren traten in der Altersklasse Juniors (bis 15 Jahre) gegen 29 andere Gruppen an. Für diesen Wettkampf hatten die „Dance-Rackers“-Mädchen unter Regie ihrer Trainerin Ana Bober monatelang an einer mitreißenden Choreographie mit Cheerleading-Elementen gearbeitet. 

Obwohl in den Wochen vor dem Wettkampf die Gruppe auf nur noch fünf Tänzerinnen schrumpfte, ließen sich diese nicht einschüchtern und schafften es, das Publikum auf der Tribüne zu begeistern. Auch die Jury war überzeugt und so gelang es den Mädels in der Kategorie „Checker“ am Sonntag den 1. Platz von 15 zu ertanzen. Auch die „Nic Nac’s“ von der FT Jahn nahmen erstmals am Tanzwettbewerb teil. Lange hatten sich die 9- und 10-jährigen Mädchen darauf gefreut und mit ihrer Trainerin Ana Bober hart dafür trainiert, um endlich bei einem Wettkampf ihr Können zu zeigen. Sie mussten gegen 14 andere Tanzgruppen in der Altersklasse Kids (bis 11 Jahre) antreten. Die „Nic Nac’s“ glänzten in der Sichtungsrunde mit einer perfekt getanzten, frechen Choreographie gepaart mit einem Outfit im Stil der 50er Jahre und konnten sich über die Einteilung in die Kategorie „Master“ freuen. Tags darauf rundeten die Tänzerinnen das aufregende Wochenende mit dem 4. Platz ab. 

Auch der TVP war in der Oberpfalz vertreten: Gleich mit drei Gruppen traten die Prittrichinger beim Dance2u-Wettkampf an. Die Mädchen der „Pritti’s (Altersklasse „Senior“, 17 bis 20 Jahre) unter der Leitung von Trainerin Tanja Ditsch präsentierten eine nahezu perfekte Tanzgestaltung auf das Lied „Circus“ von Britney Spears. Dafür wurden sie mit dem 2. Platz belohnt. Die „Dancegirls“ (11 bis 12 Jahre) gingen bei den Juniors an den Start und brachten mit „love runs out“ von OneRepublic eine tolle Leistung aufs Parkett. Dafür schafften sie den 11. Platz. Die „Troublemakers“ mischten das Parkett auf. Die 13- bis 14-jährigen Mädels von Kristina Berghofer und Lisa Huber gingen ebenso bei den Seniors an den Start und erreichten mit einer abwechslungsreichen Choreographie zu dem Song „Airplanes“ von B.o.B. feat. Heyley Williams den 15. Platz.

Meistgelesene Artikel

"Beste Saisonleistung"

Kaufering – Es war für beide Mannschaften eine richtungsweisende Partie im Hinblick auf die Playoffs. Zuletzt rangierten der ETV Hamburg und die Red …
"Beste Saisonleistung"

Die heiße Phase beginnt

Landsberg – Nach einem ­Déjà-vu in Geretsried, wo die Partie erneut nicht zu Ende gespielt wurde, schlossen die Eishackler vom HC Landsberg am …
Die heiße Phase beginnt

Olympia als höchstes Ziel

Dießen – „Unsere Sportler repräsentieren Dießen über die Gemeindegrenzen hinaus“, betonte Bürgermeister Herbert Kirsch anlässlich der Sportlerehrung …
Olympia als höchstes Ziel

Kommentare