Flotter Saisonauftakt

+
Erfolgreiches Geschwisterduo: Daniel Fürtig landete bei den Junioren ganz vorne, Schwester Carolin auf Rang 3.

Riederau – Laufen, Radeln und Schwimmen – Triathlon ist etwas für hartgesottene Sportler. Wenn selbst diesen das Nass noch zu kalt ist, weichen sie auf den Duathlon aus. So auch die Riederauer, die sich bei ihren Saisonstarts erst ohne, dann mit Wasser, in guter Frühform zeigten.

Weil die offenen Gewässer im Frühjahr meistens noch recht kalt sind, tragen die Triathleten ihre ersten Wettkämpfe zum Saisonstart traditionell als Duathlon aus. Statt dem Schwimmen am Beginn wird gelaufen, dann Rad gefahren und erneut gelaufen.

Der Nachwuchs absolvierte seinen Auftakt Ende April bei der bayerischen Meisterschaft in Hilpoltstein. Jules Rau errang in der U23 trotz Trainingsrückstands und widriger Bedingungen den 3. Platz und damit die erste Podiumsplatzierung für die Riederauer. Daniel Fürtig wurde bei den Junioren 10., Eliana Bronckers (11.), Dominik Geiling (18.) und Constantin Enzensberger (21.) platzierten sich in der Jugend A und Sigolene Rau landete bei der Jugend B auf Rang 20. Jörg Fürtig holte sich in der Altersklasse 50 den 9. Platz.

Die Senioren kürten Ihre bayerischen Meister im Duathlon in Krailling. Claudia Bregulla-Linke freute sich über die bayerische Vize-Meisterschaft. „Mein Fokus liegt in diesem Jahr ganz auf der Mitteldistanz-Weltmeisterschaft in Australien und alles, was in der Vorbereitung dazu an Platzierungen herausspringt, nehme ich gerne mit“ resümierte sie. Jules Rau sicherte sich den 7. Platz, für Florian Enzensberger sprang auf der Sprintdistanz in der AK50 Rang 6 heraus.

Dann stand – endlich – der erste „echte“ Triathlon der Saison an. Aufgrund laufender Renovierungsarbeiten nicht wie gewohnt im Münchener Olympiapark, sondern in Günzburg. Geschwommen wurde dort allerdings noch im Freibad. Dr. Jürgen Schüppel konnte beim dritten Saisonstart der Riederauer die dritte Podiumsplatzierung holen: Er wurde in der AK50 Dritter, gefolgt von Florian Enzensberger auf dem 6. Platz.

Danach ging es nach Weiden, wo ebenfalls ein Triathlon mit Freibad-Schwimmen anstand. Und auch hier fuhr Riederau Podiumsplatzierungen ein – allen voran die Fürtigs: Daniel holte sich bei seinem Debüt auf olympischer Distanz gleich den ersten Sieg bei den Junioren und seine Schwester Carolin den 3. Platz bei den Juniorinnen. Vater Jörg verpasste das Podium knapp und wurde Vierter. Das gute Abschneiden komplettierten Jules Rau (7.), Felica Ladig (10.) und Sigolene Rau (24.).

Meistgelesene Artikel

Befreiungsschlag misslingt

Landsberg – Im letzten Spiel des Jahres bringt der TSV Landsberg eine Führung trotz halbstündiger Überzahl nicht über die Zeit. Damit überwintert die …
Befreiungsschlag misslingt

Ein wichtiger Schritt

Landsberg – Nach einer bisher wenig erfolgreichen Saison trat das DJK-Team der Landsberger Basketball-Damen unter Coach Sascha Kharchenkov vor Kurzem …
Ein wichtiger Schritt

"Wunderbare Vorbilder"

Landsberg – Im großen Sitzungssaal des Landratsamts Landsberg wurden auf der diesjährigen Sportlerehrung des Landkreises 83 Sportler und Funktionäre …
"Wunderbare Vorbilder"

Kommentare