In den Fokus gerückt

+
Ricardo Wipfler und Albert Sikora dürfen sich in der Nationalmannschaft beweisen.

Kaufering – Freude hat das jüngste Aufgebot der deutschen U19-Juniorenauswahl bei den Red Hocks Kaufering ausgelöst. Für den anstehenden Zusammenzug ab kommendem Sonntag bis Samstag nächster Woche in Harzgerode nominierte Bundestrainer Thomas Berger mit Christian Göth, Ricardo Wipfler, Albert Sikora und Dominik Stork erstmals vier Floorballer vom Lech.

Während Göth, der aus dem Nachwuchs des ESV Ingolstadt stammt, bereits als echter Veteran bezeichnet werden kann und als Eckpfeiler der deutschen Hintermannschaft gilt, ist der 15-jährige Ricardo Wipfler erst zum zweiten Mal dabei. Die junge Nachwuchshoffnung, die zuletzt noch für die U15 spielberechtigt war und in der abgelaufenen Saison erste Schritte auf dem Parkett der Bundesliga unternommen hatte, durfte schon im April seine Visitenkarte abgeben und überzeugte allem Anschein nach mit vielversprechenden Anlagen.

Stork und Sikora feiern dagegen Premiere: Beide vollzogen vor allem in dieser Saison eine beachtliche Entwicklung, die mit ersten Einsätzen im Bundesligateam und nun mit der Einladung zur deutschen Juniorennationalmannschaft belohnt wurde. „Alle diese Jungs haben ein großes Potenzial und arbeiten emsig an ihrer Weiterentwicklung“, freut sich Nachwuchsleiter Rasso Schorer. „In der U19 weht natürlich nochmal ein anderer Wind und die Plätze für die Weltmeisterschaft 2017 im schwedischen Växjö sind hart umkämpft. Aber sie haben das Rüstzeug und den Kopf für diese Herausforderung.“ Flügelflitzer Stork geht als Jahrgang 1999 als „klassischer Juniorenspieler durch“. „Dominik überzeugt durch seine aggressive Anlage und ist ein echter Wadlbeißer. Technisch muss er sich sicher noch weiter verbessern.“ Sikora, der zuletzt die U15 als Kapitän aufs Feld führte, stößt wie Wipfler als einer der jüngsten Akteure zum Kader und sieht dem Trainingslager gespannt entgegen: „Vor allem die Physistests werden sicher wichtig. Ich werde alles geben, um mich bestmöglich zu präsentieren.“

Meistgelesene Artikel

Befreiungsschlag misslingt

Landsberg – Im letzten Spiel des Jahres bringt der TSV Landsberg eine Führung trotz halbstündiger Überzahl nicht über die Zeit. Damit überwintert die …
Befreiungsschlag misslingt

Ein wichtiger Schritt

Landsberg – Nach einer bisher wenig erfolgreichen Saison trat das DJK-Team der Landsberger Basketball-Damen unter Coach Sascha Kharchenkov vor Kurzem …
Ein wichtiger Schritt

"Wunderbare Vorbilder"

Landsberg – Im großen Sitzungssaal des Landratsamts Landsberg wurden auf der diesjährigen Sportlerehrung des Landkreises 83 Sportler und Funktionäre …
"Wunderbare Vorbilder"

Kommentare