Mit Gold belohnt

+
Die FT-Jahn-Turnerinnen Antonia Klaus, Jana Schöffendt und Melanie Würzinger (v. links) konzentrierten sich auf ihre Einzelwertungen. Antonia Klaus wurde mit Silber belohnt

Landsberg – Elf Mannschaften mit insgesamt 60 D-Jugend-Turnerinnen (Jahrgang 2006/2005) waren in der Turngaurunde in Fürstenfeldbruck am Start. Es waren wieder die vier klassischen Geräte Sprung, Reck, Schwebebalken und Boden gefordert. Die Landsberger Mannschaft holte am Ende Gold.

Das Ziel der beiden betreuenden Trainerinnen, Evi Klein und Bettina Weimer, war der Aufstieg in die nächsthöhere Liga, da die Vorjahres-Mannschaft krankheits- und verletzungsbedingt absteigen musste. Die Augen der Mädchen wurden bei der Siegerehrung immer größer und die Spannung stieg. Die Mannschaft vom FT-Jahn belegte mit über drei Punkten Vorsprung souverän den 1. Platz, gewann die erste Turnrunde und erfüllten das angestrebte Ziel. Auch bei der Einzelwertung war der Jubel groß: Die tagesbeste Turnerin kam aus Landsberg. Lisa Raab holte sich in ihrem ersten D-Jugend Jahr die Goldmedaille.

Ihre Teamkollegin Jana Dammann, (Jg. 2005) wurde trotz einem Sturz am Balken, mit dem 4. Platz belohnt. Felicitas von Schnurbein (Jg. 2006), die erst in ihrem zweiten Wettkampfjahr ist, kam auf Platz 5. Die beiden anderen Mannschaftskolleginnen, Emily Bonenberger (Jg. 2005) und Lea Klein (Jg. 2006) erreichten die Plätze 17 und 35 und turnten ebenfalls für sich einen sehr guten Wettkampf. Nina Dorn konnte krankheitsbedingt nicht teilnehmen.

Am gleichen Wochenende waren auch die C-Jugend Turnerinnen (2003/2004) in Fürstenfeldbruck am Start. Die Mannschaft überlegte sich lange, ob sie an den Start gehen sollte, da krankheitsbedingt die Mädchen auf ihre erfahrene vierte und wichtige Turnerin, Anna Weimer, verzichten mussten. Eine Mannschaft braucht immer vier Wertungen pro Gerät, um überhaupt eine Chance zu haben. Somit konzentrierten sich die drei Turnerinnen auf ihren eigenen Einzelwettkampf und sammelten wieder neue Wettkampferfahrungen.

Die 12-jährige Antonia Klaus, die seit ihrem 5. Lebensjahr bei ihrer Trainerin Bettina Weimer trainiert, zeigte große Nerven und turnte einen durchweg starken Wettkampf und wurde in der Einzelwertung mit der Silbermedaille belohnt. Sogar am Zittergerät Schwebebalken erreichte sie die Tagesbestwertung. Ihre jüngere Mitstreiterin Melanie Würzinger, die verletzungsbedingt mehrere Wochen pausieren musste erreichte Platz 23. Jana Schöffendt ebenfalls im ersten Jahr C-Jugend belegte den 27. Platz.

Meistgelesene Artikel

Befreiungsschlag misslingt

Landsberg – Im letzten Spiel des Jahres bringt der TSV Landsberg eine Führung trotz halbstündiger Überzahl nicht über die Zeit. Damit überwintert die …
Befreiungsschlag misslingt

Ein wichtiger Schritt

Landsberg – Nach einer bisher wenig erfolgreichen Saison trat das DJK-Team der Landsberger Basketball-Damen unter Coach Sascha Kharchenkov vor Kurzem …
Ein wichtiger Schritt

"Wunderbare Vorbilder"

Landsberg – Im großen Sitzungssaal des Landratsamts Landsberg wurden auf der diesjährigen Sportlerehrung des Landkreises 83 Sportler und Funktionäre …
"Wunderbare Vorbilder"

Kommentare