Auf Platz 2 der Tabelle

+
Mittelfeldspielerin Veronika Huber zeigte vollen Körpereinsatz gegen den DJK SC Geratskirchen.

Dießen – Bereits am vergangenen Freitag und Feiertag fand der 5. Spieltag in der Landesliga Süd statt. In Dießen fand ein Duell der Aufsteiger statt, oder auch Tabellendritter gegen Tabellenvierter. Im Spiel gegen den DJK SC Geratskirchen konnte der MTV erneut punkten und besiegte die Gäste mit 3:1.

Die Ammersee-Elf startete gewohnt engagiert und selbstsicher in die Partie und wollte sich gleich in der gegnerischen Hälfte festsetzen. So ergab sich auch die erste Tormöglichkeit: Ein Ballgewinn von Außenverteidigerin Katrin Kössel nutzte sie sofort für den ersten Torschuss und traf nach zwei Minuten nur die Latte. 

Im Anschluss setzte sich immer wieder Stephanie Wild über ihre Seite durch, die Hereingaben konnten knapp nicht verwertet werden. Der MTV musste in der ersten Viertelstunde auch eine Schrecksekunde überstehen, als Torfrau Simone Schleipfer der nasse Ball aus den Handschuhen rutschte, die gegnerische Stürmerin aber selbst überrascht war und Innenverteidigerin Sophie Riepel klären konnte. In der 30. Minute erzielten die Dießnerinnen dann den 1:0-Führungstreffer: Veronika Huber leitete nach einem Ball- gewinn den Angriff ein, Andrea Bichler setzte sich über die rechte Seite durch, spielte nach innen auf Maria Breitenberger, die den Ball im Tor unterbrachte. Nur vier Minuten später erhöhte der MTV dann auf 2:0, nach einer Breitenberger-Ecke konnte Wild völlig frei einschieben. Geratskirchen zeigte sich nicht geschockt und versuchte auch selbst weiter zu Tormöglichkeiten zu kommen, es fand ein offener Schlagabtausch statt. Die Angriffe wurden aber spätestens von der Dießner Abwehrreihe abgefangen oder gingen weit über oder am Tor vorbei. Auch die Heimmannschaft spielte weiter nach vorne: Bichler scheiterte mit ihrem Abschluss an der Torhüterin (41.), eine Hereingabe von Breitenberger verpasste Julia Scholz im Strafraum knapp (44.). Den Schlusspunkt zum Pausenpfiff setzte wieder Kössel, deren Abschluss diesmal am Tor vorbei ging. 

Nach dem Seitenwechsel knüpften die Dießnerinnen weiter an der guten ersten Hälfte an. Dies wurde in der 51. Minute auch gleich belohnt. Eine Flanke von Stephanie Wild erreichte Andrea Bichler im Strafraum, die den Ball in Ruhe annehmen konnte und ins lange Eck zum 3:0 traf. Geratskirchen steckte nicht auf und spielte auch immer weiter nach vorne. In der 73. Minute wurden sie dann mit einem schönen Angriff und dem 3:1-Anschlusstreffer belohnt. Kurz danach hatten sie noch eine große Möglichkeit nach einer Flanke, den Kopfball entschärfte aber Torfrau Simone Schleipfer sicher. Im Anschluss war wieder Dießen am Drücker: Wild setzte mit einem langen Ball Maria Breitenberger in Szene, die direkt von der Strafraumgrenze abschloss und das Tor knapp verfehlte (77.). 

In den Schlussminuten ging es nochmal hin und her: Die eingewechselte Leni Wörle flankte von rechts nach innen, die Hereingabe konnte aber keine Spielerin entscheidend Richtung Tor befördern (85.), auf der anderen Seite klärte Wörle im eigenen Strafraum in höchster Not (89.). Die nächste Chance hatte Wild über rechts, ihr Schuss wurde aber von der Gegenspielerin noch abgegrätscht. Die letzte, wie auch schon die erste Möglichkeit im Spiel, hatte Katrin Kössel nach einem Abpraller, ihr Schuss ging jedoch am Tor vorbei (92.). Das Team von Trainer Nico Weis konnte erneut drei Punkte einfahren. Sein Team klettert nun auf den zweiten Tabellenplatz. Am kommenden Samstag empfangen sie den SV Saaldorf, der am Wochenende gegen Forstern die ersten drei Punkte abgeben musste und nun einen Platz hinter den Dießnerinnen rangiert.

Meistgelesene Artikel

"Beste Saisonleistung"

Kaufering – Es war für beide Mannschaften eine richtungsweisende Partie im Hinblick auf die Playoffs. Zuletzt rangierten der ETV Hamburg und die Red …
"Beste Saisonleistung"

Die heiße Phase beginnt

Landsberg – Nach einem ­Déjà-vu in Geretsried, wo die Partie erneut nicht zu Ende gespielt wurde, schlossen die Eishackler vom HC Landsberg am …
Die heiße Phase beginnt

Olympia als höchstes Ziel

Dießen – „Unsere Sportler repräsentieren Dießen über die Gemeindegrenzen hinaus“, betonte Bürgermeister Herbert Kirsch anlässlich der Sportlerehrung …
Olympia als höchstes Ziel

Kommentare