Landesliga Süd

Starke Partie, aber keine Tore

+
Stefanie Wild (vorne) hatte in Saaldorf mehrere Möglichkeiten, den MTV Dießen auf die Siegerstraße zu bringen, doch das Leder wollte einfach nicht ins gegnerische Tor.

Dießen – Ein Unentschieden gegen den Aufstiegsaspiranten in der Landesliga Süd kann sich sehen lassen. Die Fußballerinnen des MTV Dießen haben am Samstag beim SV Saaldorf einen Punkt entführen können. Nach einem hochklassigen Spiel trennten sich beide Team mit einem 0:0-Remis.

MTV-Coach Nico Weis musste weiterhin auf die Offensivspielerin Andrea Bichler verzichten. Beide Mannschaften starteten konzentriert und mit viel Respekt in die Partie. Die Dießenerinnen waren etwas nervöser, so kam Saaldorf nach wenigen Minuten zum ersten Abschluss, der das Tor aber um zwei Meter verfehlte. Anschließend spielte sich viel im Mittelfeld ab, die Defensive stand bei beiden Teams sicher. Viel Kampf und viele Zweikämpfe prägten das Spiel.

Der MTV erspielte sich in der Folge dann zwei hochkarätige Tormöglichkeiten: Stephanie Wild spielte Nadine Schwarzwalder im Strafraum frei, kurz vor ihrem Abschluss wurde sie aber von einer Saaldorferin abgegrätscht (16.). Die zweite Chance hatte Wild selbst, als sie am rechten Strafraumeck zeitgleich mit der Torhüterin an den Ball kam und es einen heftigen Zusammenstoß gab. Die Torfrau wurde später ausgewechselt. Beide Mannschaften versuchten fortan bei Standards gefährlich zu sein. Saaldorf hatte eine Möglichkeit nach einer Ecke, Torhüterin Tanja Frank war allerdings zur Stelle (34.). Der MTV versuchte sein Glück ebenfalls bei einer Ecke, der von Tamara Kroll getretene Ball hüpfte aber zweimal auf der Latte auf und fiel dann hinter das Tor (38.).

Reichlich Chancen

In der zweiten Halbzeit versuchte es Saaldorf aus rund 20 Metern mit einem direkten Freistoß, dieser ging aber knapp am Pfosten vorbei (52.). Die erste Dießener Chance hatte abermals Stephanie Wild, als sie aus halblinker Position auf das gegnerische Tor zustürmte, die Torhüterin ihren Flachschuss aber per Fußabwehr parieren konnte (56.). Es zeigte sich das gleiche Bild wie in der ersten Hälfte: Viele intensive Zweikämpfe im Mittelfeld und sichere Defensivreihen. Weitere Tormöglichkeiten hatte Kroll mit einem Abschluss vom linken Strafraumeck, die Torhüterin konnte den Schuss aber um den Pfosten lenken (64.). Außerdem versuchte es Veronika Huber aus gut 30 Metern, der Ball rutschte der Torhüterin durch die Handschuhe, allerdings schaffte sie es dann doch noch, den Schuss irgendwie zu entschärfen (68.).

Die Angriffsbemühungen von Saaldorf liefen allesamt über die vorderste Sturmspitze, die vor allem in der zweiten Halbzeit immer wieder gute Angriffe startete. Ein Abschluss aus halbrechter Position ging über das Dießener Gehäuse (61.), ein Sololauf von Saaldorf (65.) endete bei Torfrau Tanja Frank. Die letzte Chance für die Heimelf gab es nach einem Angriff über Links, die Hereingabe wurde von der mitgelaufenen Julia Scholz im Strafraum aber gerade noch abgegrätscht.

Dießen versuchte in der letzten Viertelstunde nochmal alles. Nach einem Angriff über Maria Breitenberger und Schwarzwalder kam der Abpraller zu Stephanie Wild, deren Abschluss knapp am Gehäuse der Saaldorfer vorbeiging. Zwei Minuten vor dem Ende brachte Christine Werner einen Freistoß aus rund 30 Metern in den Strafraum, den Kopfball von Breitenberger fischte die Torhüterin dann noch aus dem Kreuzeck.

Letztlich zeigten die Dießenerinnen über 90 Minuten eine konzentrierte und engagierte Leistung. Jetzt fiebern sie bereits dem nächsten Highlight entgegen: Am Samstag erwartet die Zuschauer ein Spitzenspiel gegen den starken Auf- steiger aus Bad Aibling. Für den MTV Dießen spielten: Frank, Maier, Werner, Breitenberger, Kössel, Scholz, Huber, Bauer (70. Riepel), Wild, Kroll und Schwarzwalder.

Meistgelesene Artikel

"Beste Saisonleistung"

Kaufering – Es war für beide Mannschaften eine richtungsweisende Partie im Hinblick auf die Playoffs. Zuletzt rangierten der ETV Hamburg und die Red …
"Beste Saisonleistung"

Die heiße Phase beginnt

Landsberg – Nach einem ­Déjà-vu in Geretsried, wo die Partie erneut nicht zu Ende gespielt wurde, schlossen die Eishackler vom HC Landsberg am …
Die heiße Phase beginnt

Olympia als höchstes Ziel

Dießen – „Unsere Sportler repräsentieren Dießen über die Gemeindegrenzen hinaus“, betonte Bürgermeister Herbert Kirsch anlässlich der Sportlerehrung …
Olympia als höchstes Ziel

Kommentare