DJK bleibt auf Platz 4

Von Spielbeginn an Favorit

+
Die Partie gegen die MIL Baskets Milbertshofen war für Josef Egger (rechts) und die Landsberger Basketballer ein Leichtes – mit dem 95:62-Sieg beschloss man auf Platz 4 die Saison in der Regionalliga.

Landsberg – Auf Platz 4 in der Tabelle haben die die Landsberger Basketballer ihre dritte Saison in der 2. Regionalliga Süd beendet. Am vergangenen Samstag holte das Team von Trainer Roman Gese einen deutlichen 95:62-Sieg gegen die MIL Baskets aus Milbertshofen.

Schon die Tabellensituation favorisierte die Landsberger. Als die Gäste dann auch noch mit nur sechs Spielern aufwarteten, war der Ausgang des Spiels eigentlich schon klar. Xaver Egger und Lukas Klocker eröffneten die Partie mit zwei erfolgreichen Dreipunktewürfen und starteten so einen 14:0-Lauf ihrer Mannschaft. Erst in der vierten Minute erzielte Milbertshofen seinen ersten Korb, blies aber sogleich zur Aufholjagd. So stand es nur drei Minuten später 16:11. Näher ließen die Landsberger ihre Gäste aber nicht mehr herankommen. Nach dem ersten Viertel leuchtete es 24:16 von der Anzeigetafel.

Furios starteten die Landsberger dann in den zweiten Spielabschnitt. Roman Gese vertraute schon früh seinen Nachwuchskräften und diese zahlten das Vertrauen auch mit guten Aktionen zurück. Dennoch war es wie so oft Xaver Egger, der die entscheidenden Impulse lieferte. Mitte des Viertels erzielte er drei Dreier in Folge, brachte seine Mannschaft 38:18 in Front und sorgte somit für die Vorentscheidung. Zwar kam Milbertshofen bis zur Pause wieder auf 14 Zähler heran, doch niemand in der Halle zweifelte ernsthaft an einem Sieg der Landsberger Mannschaft. Und so war die zweite Halbzeit ein lockeres Auslaufen. Auf Seiten der HSB konnte jeder Spieler noch mit guten Aktionen glänzen.

Im letzten Spielabschnitt taten sich dabei insbesondere die Youngster Pierre Welz und Niklas Brakel hervor. Zusammen erzielten sie in dieser Phase 13 der Landsberger 26 Punkte. Den letzten Korb der Partie durften die Milbertshofener erzielen, die zwar immer schön mitspielten aber nie eine Chance hatten. In der Bilanz des Team Heimerer Schulen Basket stehen nun zum Saisonende 16 Siege und sechs Niederlagen. Die Dominanz der letztjährigen Meisterschaftssaison konnte man also nicht wiederholen. Den Titel sicherte sich heuer der MTSV Schwabing. Insbesondere nach Weihnachten hatten die Landsberger eine Schwächephase zu bewältigen.

Dennoch kann man die Worte von DJK-Vorsitz Horst Geiger nach der Partie unterstreichen, dass auch diese Spielzeit eine erfolgreiche war. Denn das Ziel, mehr und mehr Landsberger Nachwuchskräfte in der Regionalligamannschaft zu integrieren, erreichte man. Jonas Fiebich, Pierre Welz und Niklas Brakel bewiesen das jüngst. Trotzdem braucht die Mannschaft auch in „alte“ Hasen wie Xaver Egger, Przemyslaw Migala, Marco Geidosch und Michael Teichner. Diese auch für die nächste Saison wieder zu gewinnen, ist die große Aufgabe der Vereinsverantwortlichen für diesen Sommer.

Platz 4 in der Regionalliga

Meistgelesene Artikel

"Beste Saisonleistung"

Kaufering – Es war für beide Mannschaften eine richtungsweisende Partie im Hinblick auf die Playoffs. Zuletzt rangierten der ETV Hamburg und die Red …
"Beste Saisonleistung"

Die heiße Phase beginnt

Landsberg – Nach einem ­Déjà-vu in Geretsried, wo die Partie erneut nicht zu Ende gespielt wurde, schlossen die Eishackler vom HC Landsberg am …
Die heiße Phase beginnt

Olympia als höchstes Ziel

Dießen – „Unsere Sportler repräsentieren Dießen über die Gemeindegrenzen hinaus“, betonte Bürgermeister Herbert Kirsch anlässlich der Sportlerehrung …
Olympia als höchstes Ziel

Kommentare