Mit voller Kapelle

+
Gefightet um die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft haben Landsbergs Cheerleader. Bei den Shooting Stars und den Starlights gelang das Unterfangen.

Landsberg – Masse und Klasse, so lautete das Motto der Landsberger Cheerleader bei der Regionalmeisterschaft Süd in Hof. Mit über 150 Aktiven, Trainern, Betreuern und Fans waren die sechs Teams vom Lech angereist und trotz kleinerer Patzer erreichten alle Gruppen achtbare Platzierungen. Die Shooting Stars holten Silber und qualifizierten sich für die DM. Dorthin werden auch die Starlights fahren, die bei den Erwachsenen ganz oben auf dem Treppchen landeten.

Die mit drei Bussen gekommenen Landsberger waren einer der am zahlreichsten vertretenen Vereine bei der Regionalmeisterschaft Süd. Doch nicht nur die Quantität stimmte, auch mit den Leistungen zeigt sich Pressesprecherin Gudrun Briegel einverstanden. Leider habe es keine der Gruppen geschafft, fehlerfrei durch die Routine zu kommen. „Dennoch sind wir mit den Ergebnissen durchaus zufrieden.“

Den ersten Auftritt hatten mit den Rising Stars die jüngsten Landsberger. Für das Team, zusammengesetzt aus vielen Neuzugängen, war es die erste Meisterschaft. „Doch die Kleinen meisterten ihr Programm und zeigten, wie viel sie in nur sechs Monaten gelernt haben“, so Briegel. Belohnt wurde die Leistung mit einem 8. Platz und beachtlichen 5.37 Punkten.

Die Shining Stars, das zweite PeeWee Team, zeigten schon ein anspruchsvolleres und sehr kreatives Programm, doch richtig rund lief es nicht. Einige Fehler schlichen sich ein und so gelang gegen sehr starke Konkurrenz mit 5.59 Punkten der 5. Platz.

Als nächstes waren die Nova Stars an der Reihe, die sich ebenfalls aus vielen neuen Mitgliedern zusammensetzen. Sie hatten sich in der Kategorie Junior All Girl gegen große Konkurrenz zu behaupten, denn unter den Mitbewerbern waren auch einige etablierte Teams. Mit 4.93 Punkten landeten sie am Ende auf Rang 14. „Damit ist der Einstand ins Cheerleading für die Nova Stars gelungen“, findet Briegel.

Weiter ging es mit den Splendid Stars. Mit fünf Jungs im Team zeigten sie ein kreatives und auch anspruchsvolles Programm, doch wieder klappte nicht alles: Ein Fehler in der Pyramide führte zu Punkteabzug. Am Ende erreichten sie den undankbaren 4. Platz. Mit 6.11 Punkten lagen sie nur einen halben Punkte hinter dem erstplatzierten Team.

Dem fortgeschrittene Junior Team der Shooting Stars gelang dann der Sprung aufs Treppchen, obwohl auch ihr Programm nicht makellos blieb. Doch 7.15 Punkte seien eine ausgezeichnete Wertung für das mit Schwierigkeiten gespickte Programm, findet Briegel. Mit dem 2. Platz erreichten die Shooting Stars auch das Ziel, sich für die Deutsche Meisterschaft zu qualifizieren.

Die Starlights gingen zuletzt auf die Matte. Ihnen gelang die Krönung einer insgesamt erfolgreiche Regionalmeisterschaft. In der Kategorie Senior Limited Coed mit bis zu vier Männern katapultierten 7,15 Punkte das Erwachsenenteam nach ganz oben in der Wertung. Auch diese Gruppe kann damit für die angestrebte Deutsche Meisterschaft planen.

Die Regionalmeisterschaft war noch nicht das letzte Event der Saison, verrät Briegel. Bis zu den Sommerferien werde weiter trainiert, denn die ein oder andere Runde stünde ja noch an.

Meistgelesene Artikel

"Beste Saisonleistung"

Kaufering – Es war für beide Mannschaften eine richtungsweisende Partie im Hinblick auf die Playoffs. Zuletzt rangierten der ETV Hamburg und die Red …
"Beste Saisonleistung"

Die heiße Phase beginnt

Landsberg – Nach einem ­Déjà-vu in Geretsried, wo die Partie erneut nicht zu Ende gespielt wurde, schlossen die Eishackler vom HC Landsberg am …
Die heiße Phase beginnt

Olympia als höchstes Ziel

Dießen – „Unsere Sportler repräsentieren Dießen über die Gemeindegrenzen hinaus“, betonte Bürgermeister Herbert Kirsch anlässlich der Sportlerehrung …
Olympia als höchstes Ziel

Kommentare