"Langweilig war’s!"

+
Es hätte viel schlimmer kommen können: Der gemütliche Teil des HCL-Sommerfests musste unter dem Dach des Sportzentrums stattfinden.

Landsberg – Das Wetter zeigte sich besser als befürchtet und so hätte man die Spielervorstellung der Riverkings und der Nachwuchsmannschaften des HC Landsberg letztendlich gar nicht ins „Untergeschoss“ des Sportzentrums vor die Kassenhäuschen verlegen müssen. Den mehreren hundert Fans war’s egal, sie teilten offensichtlich den Stoßseufzer von Stadionsprecher Thomas Berghofer: „Jetzt wird’s dann schon Zeit, dass es wieder losgeht.“

Ähnlich sahen es auch die meisten Spieler der runderneuerten 1. Mannschaft, wie Torhüter Christoph Schedlbauer auf Nachfrage, wie denn die Sommerpause gewesen sei, bestätigte: „Langweilig war‘s. Gut, dass wir wieder auf’s Eis können.“

Dennis Tausend (21) ist jetzt auch ein Riverking.

Mit Unterstützung von Verteidiger Tobias Turner am Mikrofon stellte Berghofer, die River- kings vor, darunter auch den vorerst letzten Neuzugang, Dennis Tausend. Der 21-jährige gebürtige Augsburger ist für HCL-Trainer Alex Wedl aus seiner Zeit bei den AEV-Junioren kein Unbekannter, er spielte mit Tobias Wedl auch bei den Junioren in Ravensburg und lief im vergangenen Jahr für Hamm in der Oberliga (18 Spiele/10 Punkte) und Sonthofen in der Bayernliga auf. Dort brachte es der 1,73 Meter große Flügelstürmer in 17 Einsätzen auf fünf Tore und drei Vorlagen. Nicht nur wegen seiner letzten Verstärkung ist Coach Alex Wedl nach eigenen Worten vor der neuen Saison nicht bange. „Ich denke, wir haben schon gesehen, was in Landsberg möglich ist und ich gehe auch optimistisch in die Bayernliga. Wir wissen, was dort gefragt ist, und haben die nötige Qualitäten mit unserer jungen Mannschaft. Es muss eben jeder sei- nen Teil dazu beitragen, dann können wir auch dort Erfolg haben.“

Sechs Nachwuchsteams

Am Fanshop der Riverkings herrschte bereits Hochbetrieb: man rüstet für die neue Saison in der Bayernliga.

Während seine Spieler sich direkt nach der Vorstellung zum Aufwärmen für das Auftaktspiel gegen Füssen (siehe eigener Bericht) von den Fans vorübergehend verabschieden mussten und die Fans bei Tombola, Kaffee, Kuchen und anderen kulinarischen Köstlichkeiten zurückließen, übernahm 3. HCL-Vorsitzender und Nachwuchsleiter Thomas Blaschta die Präsentation des Nachwuchses. Nach der Abmeldung der Junioren habe man immer noch sechs Mannschaften in allen anderen Altersklassen gemeldet, so Blaschta zufrieden. Der HCL besetzt damit immerhin die Klassen von den Kleinstschülern bis zur Jugend.

Mit insgesamt 95 Kindern und Jugendlichen in den verschiedenen Teams ist allerdings durchaus noch Luft nach oben. Unter anderem deshalb bietet der HCL ab sofort wieder die beliebte Laufschule am Freitag (16 bis 17 Uhr) an, dort ist auch ein kostenloses Schnuppertraining möglich.

Christoph Kruse

Meistgelesene Artikel

"Beste Saisonleistung"

Kaufering – Es war für beide Mannschaften eine richtungsweisende Partie im Hinblick auf die Playoffs. Zuletzt rangierten der ETV Hamburg und die Red …
"Beste Saisonleistung"

Die heiße Phase beginnt

Landsberg – Nach einem ­Déjà-vu in Geretsried, wo die Partie erneut nicht zu Ende gespielt wurde, schlossen die Eishackler vom HC Landsberg am …
Die heiße Phase beginnt

Olympia als höchstes Ziel

Dießen – „Unsere Sportler repräsentieren Dießen über die Gemeindegrenzen hinaus“, betonte Bürgermeister Herbert Kirsch anlässlich der Sportlerehrung …
Olympia als höchstes Ziel

Kommentare