Begeisternder Auftakt

Basketballer mit Traumstart

+
Neuzugang Bastian Zinder fügte sich mit 17 Punkten glänzend im Team von HSB-Coach Roman Gese ein. Auch die anderen Neuzugänge überzeugten voll.

Landsberg – Die Heimerer Schulen Basket sind nach dem ersten Spieltag Tabellenführer der 2. Regionalliga Süd. Trotz anfänglicher Startschwierigkeiten siegten die Landsberger, auch dank ihrer starken Neuzugänge, zuhause deutlich mit 92:65 gegen die Schanzer Baskets aus Ingolstadt.

Mit Spannung wurde die erste Partie der neuen Saison erwartet. Im Sommer hatte es keine Abgänge, dafür aber vier echte personelle Verstärkungen gegeben. Bis auf Kapitän Michi Teichner stand Coach Roman Gese der komplette Kader gesund zur Verfügung. Bereits in den Vorbereitungsspielen ließ seine Mannschaft ihr Potenzial aufblitzen – doch im Ligabetrieb weht eben ein anderer Wind.

So gehörten die ersten Punkte auch den Gästen aus Ingolstadt, die, zumindest im ersten Viertel, eine exzellente Wurfquote vorweisen konnten. Landsberg agierte zum Teil überhastet im Angriff und lief zunächst einem kleinen Rückstand hinterher. Auch an der Freiwurflinie ließ man zu viele einfache Punkte liegen, sodass die Schanzer den ersten Abschnitt noch mit 13:18 für sich entscheiden konnten. Zu Beginn des zweiten Durchgangs hatte die HSB-Truppe jedoch sämtliche Nervosität abgelegt und spielte aus einer geschlossenen Defense heraus ihr Spiel. Vor allem die Neuzugänge Krysztof Kaczmarek, Bastian Zinder sowie Rückkehrer Jonas Fiebich spielten stark auf und brachten ihre Farben auf die Siegerstraße. Obwohl einige Landsberger Akteure noch unter ihren Möglichkeiten blieben, lagen die Lechstädter zur Halbzeit bereits mit 33:32 in Führung. Ein hauchdünner Vorsprung zwar, doch die Leistungskurve zeigte nun steil nach oben.

Perfekt aus den Startlöchern

Nach der Pause machten die Hausherren den Sack endgültig zu, auch wenn eine kleinere Schwächphase erneut nicht ausblieb. Zum Abschlussviertel hatten die Gese-Schützlinge bereits auf 63:48 erhöht. Auch im letzten Abschnitt ließ man den Gästen mit einem 29:17-Lauf keine Chance mehr. Mit 92:65 fiel der Endstand deutlich aus. Bester Scorer im HSB-Trikot war Kaczmarek mit 19 Zählern, gefolgt von Zinder (17), Fiebich (14) und Niklas Brakel (13). „Ein mehr als verdienter Erfolg und ein optimaler Start in die neue Saison“, freut sich der 2. Vorstand Jürgen Siegwardt. „In den nächsten Begegnungen muss sich nun zeigen, was dieser Erfolg wert ist.“

Bereits am kommenden Samstag geht es zum Aufsteiger TSV 1862 Passau. Die Dreiflüssestädter unterlagen bei ihrem Liga-Debüt mit 88:75 bei der DJK SB München. Für die Fahrt nach Niederbayern setzen Landsbergs Basketballer einen Fanbus ein. Die Abfahrt ist auf 10 Uhr angesetzt. Anmeldungen werden unter der Mail-Adresse 1.Vorsitzender@djk-landsberg.de entgegen genommen. Spielbeginn ist um 18 Uhr.

Meistgelesene Artikel

Befreiungsschlag misslingt

Landsberg – Im letzten Spiel des Jahres bringt der TSV Landsberg eine Führung trotz halbstündiger Überzahl nicht über die Zeit. Damit überwintert die …
Befreiungsschlag misslingt

"Wunderbare Vorbilder"

Landsberg – Im großen Sitzungssaal des Landratsamts Landsberg wurden auf der diesjährigen Sportlerehrung des Landkreises 83 Sportler und Funktionäre …
"Wunderbare Vorbilder"

Stark zurückgekämpft

Landsberg – Na, geht doch: Hatten Landsbergs HSB-Basketballer zuletzt gegen Dachau den Sieg spät aus der Hand gegeben, machten sie es diesmal …
Stark zurückgekämpft

Kommentare