Footballer sind wieder auf Kurs

+
Stetig ausgebaut haben die X-Men ihren Vorsprung gegen die Burghausen Crusaders. Am Samstag könnten die Landsberger im direkten Duell an Neu-Ulm vorbeiziehen.

Landsberg – Die Hoffnung lebt weiter: Weil sich Landsbergs Regionalliga-Footballer zuhause mit 28:9 gegen Burghausen durchsetzen konnten und Neu-Ulm gleichzeitig gegen Fürstenfeldbruck unterlag, empfangen die X-Men am kommenden Samstag die Spartans zu einem richtungsweisenden Schlagabtausch um den Einzug in die Playoffs. Doch ohne Wermutstropfen ging es auch diesmal nicht ab: Linebacker Martin Pressl erlitt eine schwere Verletzung.

Etwas mehr als 400 footballbegeisterte Zuschauer fanden am Samstag den Weg ins Landsberger Sportzentrum und feuerten die X-Men trotz heißen Temperaturen lautstark an. Nach der jüngsten Niederlage in Fürstenfeldbruck musste aus Sicht der Hausherren ein Sieg gegen die Crusaders aus Burghausen her – und die Chancen standen gut. Denn zum ersten Mal in der laufenden Saison standen alle US-Importe im Kader des X-Press. Verletzungsbedingt außen vor waren allerdings die drei Stammspieler Jürgen Wäcker, Simon Annen und Nico Salvo.

Auch wenn im ersten Drive der Landsberger Offense noch keine Punkte erzielt werden konnten, starteten die Gastgeber engagiert in die Partie. Die Defense legte los wie die Feuerwehr und zwang Burghausen sehr schnell zum Punt. In den darauffolgenden Versuchen landete der Ball dann in der Endzone der Burghausener: Garrett Griffeth war zur Stelle und bescherte den Landsbergern die ersten Zähler.

Danach setzte sich Griffeth auch in der Defense entscheidend in Szene: Nachdem es ihm gelang, eine Interception zu fangen, kam erneut die Offense zum Zug. Nach einem langen Drive vollendete diesmal Luke Wildung den Angriff und erhöhte kurz vor der Halbzeitpause auf 14:0 für die X-Men. Eitel Sonnenschein also im Landsberger Sportzentrum? Nein, denn kurz vor Ende des Abschnitts verletzte sich Linebacker Martin Pressl bei einem Puntreturn schwer. Mit einer gerissenen Patella- Sehne ging es für den 34-Jährigen ins Krankenhaus. Personell ein neuerlich Rückschlag für Headcoach Dale Heffron.

Nach dem Seitenwechsel hatte Burghausen den ersten Ballbesitz. Kurzzeitig sah es so aus, als starteten die Crusaders frischer aus der Pause, denn die Gäste kämpften sich langsam aber sicher immer wieder in Richtung der Landsberger Endzone. Ihren langen Drive krönten sie immerhin mit einem Fieldgoal und drei Punkten. Doch die X-Men fanden prompt die passende Antwort: Erneut ging der Pass auf US-Boy Luke Wildung direkt in die Endzone, vor dem letzten Seitenwechsel stand es damit 21:3.

Das letzte Viertel ließ Landsberg gemächlicher angehen. Heffron schonte immer wieder seine Leistungsträger und brachte vermehrt einige Football-Neulinge aufs Feld. Doch der Faden blieb fest in Händen der Hausherren. Triston McCathern fing einen langen Pass von Quarterback Trent Cummings in der Endzone und schraubte das Ergebnis weiter in die Höhe. Der erste und einzige Touchdown gelang den Burghausenern kurz vor Abpfiff nach einer groben Unaufmerksamkeit in der Landsberger Defense. Mehr als Ergebniskosmetik war für die Crusaders damit allerdings nicht mehr drin, Landsberg darf nach einem 28:9 weiter in Richtung der beiden Playoff-Plätze schielen.

Denn mit der Niederlage des bisherigen Spitzenreiters Neu-Ulm kommt Bewegung in die vordere Tabellenregion. Die Spartans verloren gegen die Fursty Razorbacks und gaben den Platz an der Sonne ab. Schon zuvor hatten sie gegen Königsbrunn Federn gelassen.

Da passt es, dass der X-Press schon am kommenden Samstag ab 17 Uhr seinerseits zum Sprung ansetzen kann, denn Neu-Ulm kommt zum direkten Duell an den Lech. Bereits um 13 Uhr empfängt das Landsberger Jugendteam die Augsburg Raptors. Unabhängig vom Ausgang ist den Lechfootballern der Verbandsliga-Meistertitel nicht mehr zu nehmen.

Meistgelesene Artikel

Knapp verloren

Kaufering – Das Spiel über weite Strecken kontrolliert und am Ende doch mit leeren Händen da gestanden – die Regio­nalliga-Mannschaft der Red Hocks …
Knapp verloren

"Heimsieg" in Australien

Kaufering – Iris Hill ist alte und neue Weltmeisterin im Stabhochsprung in der Altersklasse 45. In Australien übersprang sie die …
"Heimsieg" in Australien

Vom Weltmeister geehrt

Hofstetten/Landsberg – Von einem Fußballweltmeister eine Ehrung zu bekommen, wird für viele Amateurkicker ein Traum bleiben. Für zwei Ehrenamtliche …
Vom Weltmeister geehrt

Kommentare