Nach der Saison ist vor der Saison

Exzellent bis durchwachsen

+
Die Herren 1 der DJK-Basketballer um Coach Roman Gese beenden die Saison nach anfänglichen Schwierigkeiten auf dem 5. Platz. Aber auch die anderen Mannschaften ziehen eine positive Bilanz der vergangenen Wochen.

Landsberg – Vor großer Kulisse hatte die Herren 1-Mannschaft bereits Anfang April ihr letztes Spiel in der Saison und mit einem Sieg sowie dem 5. Platz in der Endabrechnung noch zu einem versöhnlichen Ende gefunden. Denn trotz eines katastrophalen Starts in die Saison und dem Abrutschen auf den letzten Tabellenplatz kämpfte sich die Heimerer-Truppe unter der Leitung von Coach Roman Gese wieder nach oben und belegte letztlich den 5. Platz.

Aber auch die Herren II, unter der Leitung von Spielertrainer Xaver Egger und Ollo Enste schafften im zweiten Anlauf endlich den erhofften Aufstieg durch einen 1. Platz in der Bezirksliga vor ihrem schärfsten Konkurrenten, den München Basket II. Die Truppe – gespickt mit ehemaligen Regionalliga I-Spielern – ist jetzt auf der Suche nach einem guten Coach für die neue Spielzeit. Die Herren III belegten unter der Ägide von Trainer, Betreuer und Organisator Daniel Lisker, der sich zukünftig beruflich Richtung München orientieren wird, einen den Umständen geschuldeten 8. Platz in der Kreisliga.

Der Damenbereich, lange Jahre eines der Aushängeschilder des Vereins, hatte nach dem Rückzug der Damen I aus der Bayernliga sowie dem Gewinn der Bayerischen Meisterschaft der U17w im Vorjahr eine mehr als durchwachsene Saison hinter sich.

Während die Damen in der Bezirksliga einen respektablen 4. Platz erreichten, was aufgrund der Widrigkeiten schon als Erfolg zu werten ist, landete die U17w auf dem 8. und damit letzten Tabellenplatz in der Bezirksoberliga. Zahlreiche Abgänge aber vor allem das Fehlen von Leonie Fiebich, der einzigen DJK-Nationalspielerin führten dann zum doch eher enttäuschenden Ergebnis. Auch die U15w hatte schon recht früh mit Verletzungen zu kämpfen. Dennoch belegte die Truppe einen achtbaren 6. Platz in der Bezirksoberliga.

Auch im männlichen Jugendbereich gab es ein Auf und Ab. Während die U18 in der Bezirksliga einen eigentlich nur enttäuschenden 9. und damit letzten Platz erreichen konnte, landeten die Jungs der U12, unter der Leitung von Frieder Dlugosch und Xaver Egger auf einem unangefochtenen 1. Platz in der Kreisliga. Auch die U14 konnte sich im oberen Tabellendrittel der Kreisliga Plätze sichern. Die U10 blieb allerdings ohne Sieg und auch die U16-2 konnte letztlich nur einen 6. Platz in der Kreisklasse erreichen.

Erfolgreich beendete die U16-1 die Saison: Ihr letztes Saisonspiel gegen die DJK Sportbund München gewann die Mannschaft souverän mit 68:57 und beendet die Saison damit mit einem respektablen dritten Tabellenplatz.

Die Jungs starteten dieses Mal gleich zu Anfang exzellent ins Spiel und konnten das erste Viertel deutlich mit 21:9 für sich entscheiden. Hatte man sonst häufig Probleme ins Spiel zu finden, klappte dieses Mal vieles auf Anhieb und es wurden den Zuschauern attraktive Spielkombinationen gezeigt.

Doch der Vorsprung ließ die Jungs der DJK unaufmerksam werden, was die Gäste konsequent nutzten. Bis zur Halbzeit verspielte man den deutlichen Vorsprung und ging bei einem Spielstand von 29:27 denkbar knapp in die Pause.

Wieder war eine deutliche Standpauke der Trainerin nötig, um die Mannschaft wieder auf Spur zu bringen. Vor allem in der Verteidigung hatte man im 2. Viertel vieles schleifen lassen und verschaffte dadurch den Münchnern zu leichte Punkte. Dies sollte nun wieder geändert werden. Die warnenden Worte des Coaches wurden beherzigt – man spielte wieder eine gute und aggressive Verteidigung, die zu einigen Ballgewinnen führte. Besonders Rustam Beena und Manuel Hoffmann erkämpften sich immer wieder die Rebounds. Pono Mavrapostolos und Dennis Aigner profitierten davon – mit schnellen Angriffen und Punkten halfen sie ihrem Team und man konnte sich wieder absetzen. Somit hielt man nun die Gäste aus München immer auf Abstand und konnte mit einem Vorsprung von 49:37 ins letzte Viertel starten.

Das letzte Viertel gestaltete sich zwar wieder recht ausgeglichen, aber die Jungs der DJK ließen sich das Spiel nun nicht mehr aus der Hand nehmen und gewannen mit 68:57 souverän.

Wermutstropfen war im letzten Viertel nur die Verletzung von Manuel Hoffman, der sich beim Kampf um den Rebound den Finger auskugelte und das Ende des Spieles im Krankenhaus verbrachte.

Um den Zuschauern aber auch in der spielfreien Zeit ein besonderes Highlight zu bieten, findet auch diesen Sommer wieder das überregional beliebte Streetballturnier statt.

Meistgelesene Artikel

"Heimsieg" in Australien

Kaufering – Iris Hill ist alte und neue Weltmeisterin im Stabhochsprung in der Altersklasse 45. In Australien übersprang sie die …
"Heimsieg" in Australien

Vom Weltmeister geehrt

Hofstetten/Landsberg – Von einem Fußballweltmeister eine Ehrung zu bekommen, wird für viele Amateurkicker ein Traum bleiben. Für zwei Ehrenamtliche …
Vom Weltmeister geehrt

Zwei Punkte verspielt

Landsberg – Am Freitag waren die bislang sieglosen Wanderers aus Germering in Landsberg zu Gast. Wer von den anwesenden Zuschauern gedacht hatte, die …
Zwei Punkte verspielt

Kommentare