Letzte Vorbereitungen

+
Um die Titel der Landes- und Regionalmeisterschaften kämpfen die Landsberg Starlights am Sonntag mit vier Teams und zwei Stunt-Paaren in Neu-Ulm.

Landsberg – Die letzten Trainingseinheiten absolvieren jetzt noch die Landsberg Starlights, denn am Sonntag, 10. März, geht es nach Neu-Ulm in die Ratiopharm Arena. Dort werden fast 1800 Cheerleader um Landes- und Regionalmeistertitel, als auch Punkte im deutschlandweiten Vergleich kämpfen.

Die Landsberg Starlights Cheerleader treten in diesem Jahr mit vier Teams und zwei Partnerstuntpaaren an. Seit mehr als sechs Monaten trainieren die Cheerleader mehrmals pro Woche, um die vielfältigen und teilweise atemberaubenden Pyramiden, Akrobatik, Turnelemente und Tanzsequenzen am Sonntag hoffentlich fehlerfrei aufzuführen. „Eine Cheerleading Meisterschaft ist immer ein sehr anstrengender und auch emotionaler Tag für die Aktiven und auch die Trainer, aber eindeutig der Höhepunkt des Jahres. Nach der langen Vorbereitung konzentriert sich alles auf den einem Auftritt jedes Teams an der Meisterschaft“, erläutert Cordula Siegl, die Vorsitzende des Vereins.

Zuerst starten die zwei Partnerstuntpaare, die in einer Minute eine Mischung aus Hebefiguren, Würfen und Turnelementen zeigen werden. Anschließend treten die PeeWees (Kinder) und Juniors (Jugend) an. Aus Landsberg mit dabei ist das PeeWee Team „Shining Stars“ und zwei Junior Teams der „Shooting Stars“. Am Nachmittag gehen dann die Starlights mit den Seniorteams (Erwachsenen) an den Start.

„Wir hoffen, dass alle unsere Teams in zweieinhalb Minuten ein sauberes Programm zeigen, und mit guten Punktezahlen und Plätzen für die harte Arbeit der letzten Monate belohnt werden“, sagt Sabrina Reuter, eine von vier Trainern der beiden Jugendteams.

Meistgelesene Artikel

Turbulenter Auftakt

Landsberg – Gleich am ersten Wochenende der Verzahnungsrunde mussten sich die Riverkings mit den beiden Oberligsten aus Lindau und Waldkraiburg …
Turbulenter Auftakt

"Beste Saisonleistung"

Kaufering – Es war für beide Mannschaften eine richtungsweisende Partie im Hinblick auf die Playoffs. Zuletzt rangierten der ETV Hamburg und die Red …
"Beste Saisonleistung"

Die heiße Phase beginnt

Landsberg – Nach einem ­Déjà-vu in Geretsried, wo die Partie erneut nicht zu Ende gespielt wurde, schlossen die Eishackler vom HC Landsberg am …
Die heiße Phase beginnt

Kommentare