Abgang bei den Riverkings

Ein Fischer weniger

+
Studiert künftig fern der Heimat: Michael Fischer muss den Riverkings vermutlich den Rücken kehren. Die Verantwortlichen suchen bereits nach Ersatz.

Landsberg – Mit Thomas Fischer bleibt den Riverkings ein Leistungsträger erhalten. Bruder Michael wird den HCL jedoch aller Voraussicht nach verlassen. Und schon am Samstag kommt weitere Bewegung in den Kader, denn die Namen zweier Neuzugänge werden beim Sommerfest verraten. Dann gibt es auch Dauerkarten zum Spezialpreis.

Der 22-jährige Thomas Fischer wechselte vor der letzten Saison vom Oberligisten EC Peiting zurück in seine Heimatstadt. In der Sturmreihe mit Stefan Kerber und Carig Gallo kam er auf 28 Scorerpunkte. Sein zwei Jahre älterer Bruder Michael holte jüngst das Abitur nach, ihn zieht das Studium wohl in die Ferne. Der Angreifer hinterlässt eine Lücke, denn seit 2013 gelangen ihm 84 Punkte für die Riverkings. Bei Vorstand Markus Haschka herrschen dementsprechend gemischte Gefühle: „Es freut mich, dass wir Tom weiterverpflichten konnten. Er hat sich toll entwickelt und aufgrund seines Alters noch reichlich Potenzial. Es ist schön zu sehen, wie sich echte Landsberger zu wichtigen Stützen entwickeln. Ebenso freuen wir uns mit Michi über sein Abitur. Wir wünschen ihm alles Gute und werden uns in den nächsten Wochen nach Ersatz umsehen.“

Insgesamt 14 Teams tummeln sich diese Saison in der Bayernliga, die am Freitag, 7. Oktober, in eine Einfachrunde mit Hin- und Rückspiel startet. Die besten acht Mannschaften und die letzten vier Vertreter der Oberliga-Süd treffen ab Mitte Januar im Zuge einer Zwischenrunde in zwei Sechsergruppen aufeinander, aus denen acht Playoff-Teilnehmer hervorgehen. Die vier Halbfinalisten sind dann sportlich für die Oberliga qualifiziert. Parallel dazu spielen die letzten sechs Teams den Absteiger aus der Bayernliga aus. Der Vorletzte dieser Gruppe muss in der Relegation gegen den Verlierer des Landesliga-Finales ran.

Neuerungen sind auch für die Saisoneröffnung mit der Vorstellung aller Mannschaften geplant. Sie findet diesmal nicht am Tag des ersten Vorbereitungsspiels statt, sondern bereits diesen Samstag, 16. Juli, ab 16 Uhr auf dem Vorplatz der Eishalle. Bei schlechtem Wetter wird in die Wandelhalle des Sportzentrums ausgewichen. Ein Schmankerl verspricht Haschka mit der Bekanntgabe von zwei Neuverpflichtungen. Daneben ist eine Tombola geplant, bei der unter anderem eine Saisonkarte und ein Trikot locken. Einen Rabatt bietet Schatzmeister Stefan Schindler anlässlich des Sommerfests allen Fans, die sich an diesem Tag ihre Saisonkarte sichern wollen.

In der Vorrunde bleiben die Preise für Stehplätze stabil. Sitzplätze sind je Einzelkarte einen Euro teurer. Landet der HCL in der Abstiegsrunde, bleiben die Preise konstant. Sollten sich die Riverkings für die Verzahnungsrunde mit den Oberligisten qualifizieren, erhöhen sich die Preise in allen Kategorien um einen Euro. Diese Preise gelten auch für mögliche Playoffspiele.

In der Punktrunde wird der HCL mindestens ein Heimspiel mehr als vergangene Saison bestreiten. Außerdem bestreiten die Riverkings erneut vier Testspiele zuhause. Details zu den Preisen in den einzelnen Kategorien finden sich unter www.hc-landsberg.de. Dort können ab Sonntag, 17. Juli, auch Saisonkarten bestellt werden.

Meistgelesene Artikel

Befreiungsschlag misslingt

Landsberg – Im letzten Spiel des Jahres bringt der TSV Landsberg eine Führung trotz halbstündiger Überzahl nicht über die Zeit. Damit überwintert die …
Befreiungsschlag misslingt

"Wunderbare Vorbilder"

Landsberg – Im großen Sitzungssaal des Landratsamts Landsberg wurden auf der diesjährigen Sportlerehrung des Landkreises 83 Sportler und Funktionäre …
"Wunderbare Vorbilder"

Zwei Punkte verspielt

Landsberg – Am Freitag waren die bislang sieglosen Wanderers aus Germering in Landsberg zu Gast. Wer von den anwesenden Zuschauern gedacht hatte, die …
Zwei Punkte verspielt

Kommentare