Volle Punktausbeute zum Auftakt

Zwei Derbys, zwei Siege

+
Der Dosenöffner: Mit seinem frühen 1:0 brachte Mika Reuter seine Riverkings gegen Buchloe auf die Siegerstraße. Am Ende siegte Landsberg mit 4:3.

Landsberg – Die volle Punktzahl hat der HC Landsberg am Auftaktwochenende der neuen Bayernliga-Saison eingefahren. Dabei verliefen das Derby in Schongau und der Heim-Auftritt gegen Buchloe recht gegensätzlich: Während die Riverkings gegen die Mammuts lange Zeit nichts Zählbares zustande brachten und erst spät auf die Siegerstraße einbogen, gelang gegen die Pirates eine schnelle Führung, die aber beinahe noch abgegeben worden wäre. Nach einem 1:3-Auswärtssieg sowie dem 4:3-Heimerfolg rangiert Landsberg auf Rang 2 der Tabelle.

Eine schwere Aufgabe hatten die Riverkings bei Ihrem ersten Auftritt in der Punktrunde 2016/2017 in Schongau zu lösen. Die gastgebenden Mammuts gingen engagiert in die Partie und erzielten nach zehn Minuten den ersten Treffer des Abends durch Simon Fend. Landsberg hingegen tat sich mit der Spielweise der Hausherren mehr als schwer. Ihre vielen Überzahlsituationen nutzten die Riverkings, auch aufgrund des starken Schongauer Torhüters Niklas Marschall, nicht.

In der 36. Minuten konnten die vielen Landsberger Fans unter den knapp 800 Zuschauern zum ersten Mal an diesem Abend jubeln: Tobias Wedl leitete den Ausgleich durch Thomas Fischer ein. Der Schlussabschnitt war fünf Minuten alt, da gelang dem HCL die erstmalige Führung durch Markus Kerber. Aufgelegt hatten Dennis Sturm und Cody Freeman (45.).

Mit diesem knappen Zwischenstand begann die Schlussphase, in der Schongaus Trainer Reiner Lohr seinen Torwart durch einen weiteren Feldspieler ersetzte. Die Riverkings verteidigten geschickt und Marcel Juhasz schob den Puck nach schöner Vorarbeit von Daniel Menge und Martin Hoffmann zum 1:3 ein.

Derby-Nachschlag

Nachdem die Riverkings die volle Punkteausbeute bei Aufsteiger Schongau eingefahren hatten, wollten am Sonntagabend 928 Zuschauer das nächste Derby sehen: Gegen den Nachbarn aus Buchloe bestritt das Zeck-Team seinen ersten Heimauftritt. Und Landsberg legte wunschgemäß los. Bereits in der 4. Spielminute erzielte der 19-jährige Mika Reuter nach Zuspiel von Danny Grünauer den Führungstreffer. Nur 37 Sekunden später zappelte die Scheibe schon wieder im Buchloer Tor. Diesmal war Stefan Kerber nach Vorarbeit von Martin Hoffmann erfolgreich.

Kurz vor der ersten Pause standen die Riverkings mit zwei Mann mehr auf dem Eis. Ein erster Treffer wurde wegen hohen Stocks nicht gewertet. Doch zwei Sekunden vor Drittelende hämmerte Simon Beslic die Scheibe zum 3:0 in die Maschen. Auch im zweiten Durchgang ging es munter weiter. Juhasz wurde von Andreas Geisberger und Daniel Menge bedient und erzielte das 4:0 (22.). Doch Buchloe gab noch nicht auf und verkürzte in der 25. Spielminute durch David Strodel.

In der 31. Spielminute wurde Freeman für einen Stockschlag mit Spieldauerstrafe belegt. Der Kanadier ist deshalb beim nächsten Auswärtsspiel am Freitag in Peißenberg gesperrt. Zusätzlich zur fünfminütigen Unterzahl musste ein weiterer Riverking auf die Strafbank und die Gäste nutzten das doppelte Überzahlspiel zum 4:2 (32.) Dass der HCL in dieser Phase des Spiels keine weiteren Treffer hinnehmen musste, war Torwart Christoph Schedlbauer zu verdanken. Nach den überstandenen Strafzeiten meldete Martin Schweiger die Riverkings markig zurück: Er nagelte die Scheibe krachend gegen die Querlatte, ESV-Schlussmann Alexander Reichelmeir hätte wohl das Nachsehen gehabt.

Acht Minuten vor dem Ende musste Landsberg, abermals in numerischer Unterzahl, doch noch das 4:3 hinnehmen. Das Geschehen schien kurz zu kippen, doch die Riverkings standen fortan stabil in der Defensive und retteten die Führung über die Zeit. Trainer Andreas Zeck war nach der Partie zufrieden „Wir haben nach dem ersten Wochenende sechs Punkte auf dem Konto und das war unser Ziel. Nach der 4:0-Führung haben meine Spieler vielleicht unbewusst Gas rausgenommen und dann ist es natürlich schwer, den Hebel wieder umzulegen.“

Dafür hat seine Mannschaft nun bis zum kommenden Freitag Zeit. Dann steht das nächste Derby an, ab 19.30 Uhr geht es auswärts gegen den TSV Peißenberg zur Sache. Am Sonntag darauf gastieren ab 17 Uhr die ebenfalls erfolgreich in die Saison gestarteten Gladiators aus Erding am Lech. Der Aufsteiger belegt nach Siegen gegen Moosburg derzeit den 1. Rang der Tabelle.

Meistgelesene Artikel

Stark zurückgekämpft

Landsberg – Na, geht doch: Hatten Landsbergs HSB-Basketballer zuletzt gegen Dachau den Sieg spät aus der Hand gegeben, machten sie es diesmal …
Stark zurückgekämpft

Knapp verloren

Kaufering – Das Spiel über weite Strecken kontrolliert und am Ende doch mit leeren Händen da gestanden – die Regio­nalliga-Mannschaft der Red Hocks …
Knapp verloren

"Heimsieg" in Australien

Kaufering – Iris Hill ist alte und neue Weltmeisterin im Stabhochsprung in der Altersklasse 45. In Australien übersprang sie die …
"Heimsieg" in Australien

Kommentare