100 Prozent Erfolgsquote

+
Warten auf ihre ersten Schiri-Einsätze: die erfolgreichen Neulinge der Schiedsrichtergruppe Ammersee-Fürstenfeldbruck mit Obmann Christian Erdle (2. von links) und Lehrwart Wolfgang Klotz (sitzend, 6. von links)

Landkreis – Deutlich gewachsten ist jetzt die Schiedsrichtergruppe (SRG) Ammersee-Fürstenfeldbruck: alle 29 Teilnehmer des Neulingskurses 2014 haben ihre Prüfung bestanden und können ab sofort eingesetzt werden.

Und das werden sie auch. Christian Erdle, Obmann der SRG: „Das Wichtigste für unsere neuen Schiedsrichter ist jetzt, Praxis-Erfahrungen zu sammeln, das ist im Laufe der Schiedsrichter-Karriere durch nichts zu ersetzen.“ Für den Start eignen sich die anstehenden Vorbereitungsspiele sehr gut. Die Nachwuchsschiedsrichter werden ihrem Alter entsprechend hauptsächlich im Jugendbereich eingesetzt. Die älteren Absolventen erwarten auch Einsätze bei den Senioren.

Dass die neuen Unparteiischen nicht allein gelassen werden vor der Vielzahl der Aufgaben gehöre zu den Qualitätsmerkmalen der Ausbildung in der SRG Ammersee-FFB. Erdle: „Durch das direkte Feedback der Kollegen in der Halbzeit und nach dem Spiel lernen die Neulinge sehr viel und fühlen sich auch sicherer bei den ersten Auftritten.“ 

Vorbereitet sind die neuen Schiris bestens: An den insgesamt acht Abenden inklusive eines Praxistages bei einem Testspiel haben sie das Regelwerk, aber auch viele Kniffe und Tipps kennengelernt. Wolfgang Klotz, Lehrwart für die Ausbildung, hat mit Benjamin Sölch (Landesliga) und Felix Ruf (Bezirksliga) zwei erfahrene Schiedsrichter in seinem Lehrstab, die die Theorie mit Beispielen aus ihrem Schiri-Alltag schmackhaft machen.

„Bleibt zu hoffen, dass möglichst alle unsere Neulinge bei der Stange bleiben“, hofft Christian Erdle.

Meistgelesene Artikel

"Beste Saisonleistung"

Kaufering – Es war für beide Mannschaften eine richtungsweisende Partie im Hinblick auf die Playoffs. Zuletzt rangierten der ETV Hamburg und die Red …
"Beste Saisonleistung"

Die heiße Phase beginnt

Landsberg – Nach einem ­Déjà-vu in Geretsried, wo die Partie erneut nicht zu Ende gespielt wurde, schlossen die Eishackler vom HC Landsberg am …
Die heiße Phase beginnt

Olympia als höchstes Ziel

Dießen – „Unsere Sportler repräsentieren Dießen über die Gemeindegrenzen hinaus“, betonte Bürgermeister Herbert Kirsch anlässlich der Sportlerehrung …
Olympia als höchstes Ziel

Kommentare