TSV bleibt fast unschlagbar

+
Gegen Kottern schoss Stefan Strohhofer das 1:0 für den Landesliga-Tabellenführer TSV Landsberg und damit seinen 15. Saisontreffer.

Landsberg – Neun Punkte in drei Auswärtsspielen: Der TSV Landsberg hatte auch letzte Woche die Gegner voll im Griff. Verdient gewann Landsberg mit 1:0 in der Spitzenpartie gegen Kottern. Auch am Wochenende siegte der TSV – trotz Ausfall von Fülla, Hauke und Krötz – mit 2:0 gegen Illertissen.

„Wer bei diesem Spiel nicht da war ist selber schuld“, meint TSV-Pressesprecher Yildirim Hüseyin zur Partie in Kottern. „Es war genau das Spitzenspiel, welches auch angekündigt war.“ Über 400 Zuschauer kamen zum Spiel und von Anfang an setzten beide Teams auf volle Offensive. Die Gastgeber hatten in den ersten Minuten leichte Feldvorteile, wobei ihre Bemühungen durch die gut gestaffelte Defensive der Landsberger immer 20 Meter vor dem Landsberger Tor zu nichte gemacht wurden.

Pech am Tor

Die Landsberger hatten immer wieder gute Chancen, bis zur Mitte der ersten Hälfte kamen sie dann richtig in Schwung und hatten ihren Gegner in Griff. In der 25. Minute wurde Salemovic von seinem Gegner im 16er zu Fall gebracht, aber der Schiedsrichter lies weiterlaufen. „Ab dann rollte ein Konter nach dem Anderen“, berichtet Yildirim Hüseyin. Nuscheler hatte in der 42. Minute Pech mit seinem Kopfball – denn Kotterns Torhüter hält, genau wie eine Minute später den Schuss von Fülla. Dieser probierte kurz darauf wieder sein Glück, doch der Ball kam nur an das Außennetz. Kurz vor der Halbzeit hatte Kottern bei einem Gegenstoß auch eine riesengroße Chance, aber Rabus verzog am langen Pfosten.

In der zweiten Hälfte legte Landsberg dann richtig los, bereits eine Minute nach Anpfiff flankt Fülla zu Nuscheler, dessen Kopfball scheitert aber wieder an Torhüter Liebherr. Das gleiche Szenario wiederholte sich kurz darauf mit Salemovic und Nuscheler – wieder war der Kotterner Torhüter da. Kottern versuchte nun durch lange Bälle das gut gestaffelte Mittelfeld der Landsberger zu überbrücken und zu seinen Chancen zu kommen.

Aber die Landsberger hatten Ball und Gegner im Griff: In der 55. Minute bot sich die nächste Chance für Landsberg, doch Salemovic verschießt knapp über das Gehäuse. In der 62. Minute dann eroberte sich Süli schließlich den Ball im Mittelfeld und passte zu Salemovic. Der passte zu Fülla und der zurück zu Salemovic – die Abwehr der Kotterner war ausgehebelt. Salemovic trifft Strohofer und dieser drückt den Ball zum hochverdienten 1:0 für die Landsberger ein. Für den Torschützen war es bereits der 15. Saisontreffer.

Der TSV Kottern versuchte zwar alles, um zum Ausgleich zu kommen, verpasste aber seine Chance, nachdem der Landsberger Keeper Heiland den Ball mit einer Glanzparade über die Latte lenkte. Auch Landsberg bekam noch einmal die Chance zu erhöhen, doch Strohhofers Kopfball flog über das Gehäuse.

Unter schlechten Vorzeichen reisten die Landsberger zum FV Illertissen: Kurzfristig musste man auf Fülla, Hauke und Krötz wegen einer Erkältung verzichten. Ersatz war zwar gefunden, doch das Spiel begann sehr verhalten. „Beide Mannschaften versuchten so wenig Fehler wie möglich zu machen“, erklärt Yildirim Hüseyin. Die erste Torchance hatte der Gastgeber durch Trautmann, aber der verzog freistehend vor Heiland am rechten Pfosten.

Heiland hält

Ab der 30. Minute hatte nun der TSV Landsberg seinen Gegner in Griff und so rollte ein Angriff nach dem anderen, sowohl Salemovic als auch Nuscheler scheiterten jedoch am Torhüter. In der 39. Minute traf dann Gilg nach einer Vorlage von Salemovic endlich zum 0:1 für Landsberg. Fast im Gegenzug wäre aber der Ausgleich gefallen, doch Torhüter Heiland stand super und hielt den Kopfball von Tupella.

In der zweiten Hälfte überließ der TSV den Illertissenern den Ball und versuchte selbst immer wieder durch Konter zu ihren Chancen zu kommen. In der 84. Minute ging das Konzept auf: durch einen schnellen Konter ausgetragen von Strohofer und Salemovic gelang es, Nuscheler so einzusetzen, das dieser nur noch zum 2:0 einzuschieben brauchte.

Damit holte der TSV nun in den letzten drei Auswärtspartien insgesamt neun Punkte und hält die restlichen Gegner auf Distanz. Noch ist aber nichts erreicht: laut Yildirim Hüseyin müssen die Lechstädter die Konzentration weiterhin hochhalten, in den verbleibenden sieben Partien muss der TSV mindestens drei Siege einfahren. Als nächstes steht nun wieder ein Heimspiel an: Am Samstag, 19. April, ist der SV Dinkelsbühl zu Gast. Auf Wunsch der Gäste findet der Anpfiff erst um 16 Uhr im Hacker-Sportpark statt.

Meistgelesene Artikel

"Beste Saisonleistung"

Kaufering – Es war für beide Mannschaften eine richtungsweisende Partie im Hinblick auf die Playoffs. Zuletzt rangierten der ETV Hamburg und die Red …
"Beste Saisonleistung"

Die heiße Phase beginnt

Landsberg – Nach einem ­Déjà-vu in Geretsried, wo die Partie erneut nicht zu Ende gespielt wurde, schlossen die Eishackler vom HC Landsberg am …
Die heiße Phase beginnt

Olympia als höchstes Ziel

Dießen – „Unsere Sportler repräsentieren Dießen über die Gemeindegrenzen hinaus“, betonte Bürgermeister Herbert Kirsch anlässlich der Sportlerehrung …
Olympia als höchstes Ziel

Kommentare