Verpatzte Generalprobe

+
Robin Maag und der HC Landsberg starten am kommenden Wochenende mit Derbys gegen Schongau und Buchloe in die neue Bayernliga-Saison.

Landsberg – Vielleicht war es der Warnschuss zur rechten Zeit: Im letzten Testspiel vor dem Saisonstart unterlag der HC Landsberg nach einer pomadigen Vorstellung mit 5:3 beim Landesligisten EHC Königsbrunn. Trainer Andreas Zeck hofft auf eine Leistungssteigerung, denn am kommenden Wochenende starten die Riverkings mit zwei Derbys gegen Schongau und Buchloe in die neue Spielzeit.

In Königsbrunn fehlten Daniel Menge, Andreas Schmelcher und Tobias Turner auf Landsberger Seite. Letzterer hatte sich im Spiel gegen Peiting einen Bruch im Handgelenk zugezogen und fällt voraussichtlich vier bis sechs Wochen aus.

Von Anfang an zeigten sich die Gastgeber auf Augenhöhe mit dem klassenhöheren HCL. Die Riverkings, für die der wieder genesene Maximilian Güßbacher zwischen den Pfosten stand, fanden nicht zu ihrem gewohnten Spiel und verloren das erste Drittel mit 1:0. Auch im zweiten Abschnitt hatten die Zeck-Schützlinge in zu vielen Zweikämpfen das Nachsehen und die Pässe fanden selten den gewünschten Abnehmer. Nach 40 Minuten stand ein 4:1 auf der Anzeigetafel. Sven Curmann hatte die Riverkings zwischenzeitlich auf 3:1 herangebracht. Andreas Geisberger konnte im letzten Durchgang noch auf 4:2 verkürzen, doch mit dem Gegentreffer zum 5:2 war die Partie entschieden. Das Tor von Markus Kerber zum 5:3-Endstand vermochte die Niederlage nicht mehr zu verhindern.

Nicht nur Königsbrunns Trainer Erwin Halusa hatte hernach die Vermutung, dass die Riverkings seine Mannschaft unterschätzt hatten. Auch Kollege Zeck war nach der Partie alles andere als angetan von der Darbietung seines Teams: „Das war heute gar nichts – kein Spieler hat nur ansatzweise seine Leistung abgerufen. Wir werden diese Woche weiter hart arbeiten, damit wir für den Start in Schongau gut vorbereitet sind. Ich gehe davon aus, dass meine Spieler die richtigen Lehren aus dieser Niederlage ziehen.“

Denn mit dem Gastspiel in Schongau am Freitag ab 20 Uhr starten die Riverkings in die neue Bayernliga-Spielzeit. Dann gibt es ein Wiedersehen mit Josef Barnsteiner: Der letztjährige Riverking war im Sommer zum Aufsteiger gewechselt. Gleich mehrere ähnliche Konstellationen ergeben sich auch am Sonntag, wenn der HCL ab 17 Uhr den ESV Buchloe empfängt. In einem Testspiel Mitte September hatten noch die Riverkings mit 2:3 die Oberhand behalten.

Meistgelesene Artikel

Befreiungsschlag misslingt

Landsberg – Im letzten Spiel des Jahres bringt der TSV Landsberg eine Führung trotz halbstündiger Überzahl nicht über die Zeit. Damit überwintert die …
Befreiungsschlag misslingt

"Wunderbare Vorbilder"

Landsberg – Im großen Sitzungssaal des Landratsamts Landsberg wurden auf der diesjährigen Sportlerehrung des Landkreises 83 Sportler und Funktionäre …
"Wunderbare Vorbilder"

Stark zurückgekämpft

Landsberg – Na, geht doch: Hatten Landsbergs HSB-Basketballer zuletzt gegen Dachau den Sieg spät aus der Hand gegeben, machten sie es diesmal …
Stark zurückgekämpft

Kommentare