Neuzugang bei den Riverkings:

Toller Einstand

+
Zwei Heimspiele, zwei Siege – ein toller Einstand für HCL-Neuzugang Craig Gallo.

Landsberg – Zum Wochenende mit zwei Heimspielen konnte der HC Landsberg seinem Publikum einen Neuzugang präsentieren. Am späten Mittwochabend konnte der Kanadier Craig Gallo verpflichtet werden. Der 26-Jährige wechselte vom ESC Wohnbau Moskitos Essen an den Lech. Im Hintergrund wurde auf Hochtouren gearbeitet, um die notwendige Spielgenehmigung bereits für das vergangene Wochenende zu organisieren. Und diese Mühen wurden belohnt. So dauerte es im Freitagsspiel gegen den EC Pfaffenhofen gerade einmal bis zur zweiten Spielminute bis Gallo sein erstes Tor für seinen neuen Verein erzielte.

In der achten Minute nutzten die Gastgeber das Reglement aus. Marcel Juhasz schoss die Scheibe gekonnt gegen die Bande, so dass diese Dennis Sturm vor dem Gästetor zum 2:0 versenken konnte. In der 14. Spielminute erhöhte Craig Gallo dann auf 3:0. In der 22. Spielminute konnte Thomas Fischer in Unterzahl den Treffer zum 4:0 erzielen. Kurz vor der zweiten Drittelpause markierte Dennis Tausend das 5:0 – damit war die Partie gelaufen. Zwei Minuten vor dem Ende erzielte Craig Gallo seinen dritten Treffer an diesem Abend zum Endstand von 6:0.

Trainer Andreas Zeck wollte sich trotz des deutlichen Endstands nicht blenden lassen: „Für Craig war es natürlich ein toller Einstand in Landsberg, ich habe aber auch gesehen, dass uns im ersten Drittel vor allem Maximilian Güßbacher mit tollen Safes im Spiel gehalten hat.“ Nur zwei Tage später kam es zum Derby gegen einen Topfavoriten der Liga. Der ECDC Memmingen war zu Gast am Hungerbachweg. Die Riverkings wirkten anfangs nervös und so hatten die Gäste zu Beginn die besseren Szenen für sich. Doch Landsbergs starker Torwart Christoph Schedlbauer entschärfte die Chancen der Gäste souverän.

In der ersten Überzahlsituation wurde Thomas Fischer von seinen beiden Sturmpartnern Craig Gallo und Stefan Kerber schön freigespielt und erzielte den Führungstreffer für Landsberg. Im nächsten Überzahlspiel schlug dann die erste Reihe zu. Diesmal bedienten Andi Geisberger und Marcel Juhasz ihren Kollegen Dennis Sturm und dieser erzielte das 2:0. Doch Memmingen konnte kurz danach durch Ville Eskelinen zum 2:1 verkürzen. Mit dem dritten Überzahlspiel stellten die Riverkings den alten Abstand her. In der 30. Spielminute nutzte wieder der Finne Ville Eskelinen ein Überzahlspiel für die Gäste zum 3:2. Eine Minute später das gleiche Bild – ein Landsberger auf der Strafbank und Memmingen erzielt ein Tor – 3:3. Trainer Andreas Zeck nahm sofort seine Auszeit – und seine Worte schienen bei seiner Mannschaft angekommen zu sein.

Verteidiger Josef Barnsteiner schoss in der 37. Spielminute von der blauen Linie und Marcel Juhasz fälschte dann die Scheibe gekonnt ab und erzielte so das 4:3. Eine Minute vor Schluss setzten die Gäste alles auf eine Karte und holten ihren Torwart zugunsten eines weiteren Feldspielers vom Eis. Die Chance nutzte Andreas Schmelcher und erzielte das 5:3 ins leere Tor.

Meistgelesene Artikel

"Beste Saisonleistung"

Kaufering – Es war für beide Mannschaften eine richtungsweisende Partie im Hinblick auf die Playoffs. Zuletzt rangierten der ETV Hamburg und die Red …
"Beste Saisonleistung"

Die heiße Phase beginnt

Landsberg – Nach einem ­Déjà-vu in Geretsried, wo die Partie erneut nicht zu Ende gespielt wurde, schlossen die Eishackler vom HC Landsberg am …
Die heiße Phase beginnt

Olympia als höchstes Ziel

Dießen – „Unsere Sportler repräsentieren Dießen über die Gemeindegrenzen hinaus“, betonte Bürgermeister Herbert Kirsch anlässlich der Sportlerehrung …
Olympia als höchstes Ziel

Kommentare