Neues Team, neues Glück

+
Rasante Aufholjagd: Nach einer kleinen Pechsträhne hat Marcel Schrötter (rechts) beim Grand Prix in Aragon vier WM-Punkte und Platz 12 errungen.

Pflugdorf/Aragon – Auf Erfolgskurs befand sich Marcel Schrötter beim letzten Grand Prix in Aragon. Der 20-Jährige kam als 12. ins Ziel. Doch er hatte auch einen weiteren Grund zur Freude: In der nächsten Saison fährt Schrötter für das französische Team „Tech 3 Racing“.

Nachdem sich der 20-Jährige am Vortag des Rennens als 20. für die Startaufstellung qualifiziert hatte, waren die Voraussetzungen für ein erfolgreiches Abschneiden beim heutigen Moto2 Gran Premio de Aragon nicht die Besten. Doch während dem Warm Up am Vormittag war bereits ein Auf-wärtstrend erkennbar, an den Schrötter im Rennen nahtlos anknüpfen konnte, obwohl der Auftakt überhaupt nicht wunschgemäß gelang.

Nach einer Runde nur fand er aber einen flotten Rhythmus und startete eine beachtliche Aufholjagd. Danach hielt sich Schrötter für die meiste Zeit des Rennens in jener Gruppe auf, die um Rang neun kämpfte. Im Ziel freute sich Schrötter nach 21 ereignisreichen Runden über Rang 12 und vier wichtige Punkte für die Meisterschaft.

In der kommenden Saison wird der talentierte Deutsche mit der Mistral 610 Moto2-Rennmaschine des französischen Teams die Weltmeisterschaft bestreiten. Seit seinem Debüt im Jahr 2008 hat Marcel Schrötter in der 125ccm, Moto3- und Moto2-Klasse jede Menge an Erfahrungen auf WM-Ebene gesammelt, aufgrund der er zum Wunschkandidat von Herve Poncharals Moto2-Outfit für die kommende Saison wurde. Bei der Mistral 610 Moto2-Rennmaschine handelt es sich um eine Eigenkonstruktion von Tech 3 Racing. Bei der Entwicklung des nächstjährigen Modells wird man vollends auf die Bedürfnisse und Anforderungen Schrötters eingehen und ein weiterer Vorteil des In-House konstruierten Fahrwerks ist, dass man auch individuell auf besondere Eigenschaften bestimmter Rennstrecken schnell reagieren kann.

Teamkollege des 20-jährigen Pflugdorfers wird der Engländer Danny Kent sein, der erst unlängst seinen Vertrag mit dem in Südfrankreich stationierten Team erneuert hat. Mit diesen zwei Hoffnungsträgern unterstreicht man bei Tech 3 Racing erneut das Engagement jungen Talenten tatkräftig zu helfen, um den Schritt in die hochrangigste und prestigeträchtigste Rennserie des Motorradsports – die Premier Class – zu bewältigen.

Bevor er an die nächste Saison denkt, muss Marcel Schrötter am 13. Oktober aber noch den Grand Prix in Sepang, Malaysia, für sein spanisches Team SAG bestreiten.

Meistgelesene Artikel

"Beste Saisonleistung"

Kaufering – Es war für beide Mannschaften eine richtungsweisende Partie im Hinblick auf die Playoffs. Zuletzt rangierten der ETV Hamburg und die Red …
"Beste Saisonleistung"

Die heiße Phase beginnt

Landsberg – Nach einem ­Déjà-vu in Geretsried, wo die Partie erneut nicht zu Ende gespielt wurde, schlossen die Eishackler vom HC Landsberg am …
Die heiße Phase beginnt

Olympia als höchstes Ziel

Dießen – „Unsere Sportler repräsentieren Dießen über die Gemeindegrenzen hinaus“, betonte Bürgermeister Herbert Kirsch anlässlich der Sportlerehrung …
Olympia als höchstes Ziel

Kommentare