Den Tabellennachbarn abgeschossen

+
Auch der Tabellenzweite wurde nicht zum Stolperstein. Nach kurzer Schwächephase siegten die Dießnerinnen mit 5:0.

Dießen – Am vergangenen Samstag hat der MTV Dießen den nun achten Sieg am Stück in der Frauen Landesliga Süd eingefahren. Gegen den starken Zweitplatzierten SV Saaldorf stand am Ende ein deutliches 5:0 zu Buche, durch das die Fußballerinnen vom Ammersee auf Tabellenplatz 3 springen.

Dabei ließ sich der Auftakt alles andere als wunschgemäß an. Die Gäste aus Saaldorf überrannten die Dießnerinnen regelrecht und erspielten sich reihenweise Tormöglichkeiten. Sophie Riepel klärte zuerst im letzten Moment auf der Torlinie, bei der nächsten Möglichkeit konnte sie den Ball im Strafraum gerade noch ins Toraus befördern. Bei den restlichen Chancen fehlte lediglich die Präzision im Abschluss oder Torhüterin Tanja Frank war zur Stelle. Nachdem der MTV mit einem blauen Auge davon gekommen war, stellte Trainer Nico Weis sein Team um. Die Ammersee-Elf stand in der Folge besser und konnte den Gegner weiter vom Tor fern halten. Etwas glücklich gingen die Gastgeberinnen dann sogar in Führung: Katrin Kössel startete einen beherzten Angriff über die linke Seite und wurde beim dritten Zweikampf von den Beinen geholt. Den Freistoß aus halblinker Position verwandelte Maria Breitenberger über die Mauer hinweg direkt ins kurze Eck (19.).

Doppelt im Glück

Diese Führung wäre beinahe nur von kurzer Dauer gewesen, denn In der 28. Minute entschied der Schiedsrichter auf Elfmeter für die Gäste. Torhüterin Frank parierte zwar, doch der Unparteiische ließ den Strafstoß wiederholen. Aber auch den zweiten Versuch konnte Saaldorf nicht verwerten. Die Gäste waren dadurch etwas aus dem Konzept gebracht und trugen ihre Angriffe nicht mehr so zielstrebig vor, wie in der ersten halben Stunde. Die nächste Möglichkeit ging dann auf das Konto der Dießnerinnen: Nachdem sie von Tamara Kroll freigespielt worden war, traf Andrea Bichler aus zehn Metern nur das Außennetz (37.).

Saaldorf versuchte es noch ein paarmal aus der Distanz oder mit Diagonalbällen, die Dießner Defensive stand aber sicher. Die Ammersee-Elf konnte vor der Pause sogar erhöhen. Nachdem sich Nadine Schwarzwalder den Ball erkämpfte, fand ihr Zuspiel Stephanie Wild, die aus 35 Metern abzog und die weit vor dem Tor stehende Schlussfrau auf dem falschen Fuß erwischte (42.). Mit dem 2:0 ging es in die Kabine.

Schnelle Vorentscheidung

Für die zweite Halbzeit hatten sich die Saaldorferinnen viel vorgenommen. Es kam aber ganz anders: Beim ersten Dießner Angriff setzte Schwarzwalder mit einem schönen Pass Bichler in Szene, die ihre Gegenspielerin überlief und den Ball im langen Eck unterbrachte (47.). Die nächste Möglichkeit hatte Schwarzwalder selbst nach Zuspiel von Tanja Maier, ihr Abschluss ging aber knapp am linken Pfosten vorbei.

Nun rückte Torhüterin Caroline Schindhelm, die zur Halbzeit eingewechselt worden war, in den Mittelpunkt. Einer starken Aktion im Eins-gegen-Eins ließ sie eine zweite wichtige Parade folgen.

Im Anschluss dann die Vorentscheidung: Innerhalb von zwei Minuten erhöhte Bichler um zwei Treffer und schnürte damit ihren zweiten Hattrick der laufenden Saison. Mitspielerin Schwarzwalder wurde freigespielt, legte den Ball an der herauseilenden Torhüterin vorbei, traf dann aus spitzem Winkel aber nur den Innenpfosten. Der Ball sprang wieder vor das Tor, wo Bichler am schnellsten schaltete und aus der Drehung verwertete (64.). Beim nächsten Tor setzte Wild die Torschützin mit einem herrlichen Pass durch die Viererkette in Szene. Bichler überlief wieder ihre Gegenspielerin und traf über die Schlussfrau hinweg zum 5:0 (65.). Die Gäste waren mit diesem Doppelschlag mehr als bedient, zeigten aber trotzdem immer wieder ihre spielerische Klasse. Ein Freistoß von der Strafraumkante verfehlte das Gehäuse und nach einer Flanke über die rechte Seite klärte Veronika Huber in höchster Not vor der einschussbereiten Saaldorferin.

Der Trainer bleibt

Mit dem 5:0 baute der MTV seine Siegesserie gegen einen erfahrenen und spielstarken Gegner aus. Nach acht Erfolgen in Serie klettert das Team von Trainer Nico Weis auf den 3. Tabellenplatz und sitzt nun mit einem Punkt Rückstand den bezwungenen Saaldorfern im Nacken. Am nächsten Wochenende steht beim viertplatzierten TUS Bad Aibling die nächste schwere Prüfung an.

Im Vorfeld der Partie gab Weis bekannt, dass er auch im nächsten Jahr als Trainer der erfolgreichsten Mannschaft beim MTV zur Verfügung steht. Er hatte die Mannschaft seit seinem Amtsantritt bereits von der Bezirks- in die Landesliga geführt.

Meistgelesene Artikel

Befreiungsschlag misslingt

Landsberg – Im letzten Spiel des Jahres bringt der TSV Landsberg eine Führung trotz halbstündiger Überzahl nicht über die Zeit. Damit überwintert die …
Befreiungsschlag misslingt

"Wunderbare Vorbilder"

Landsberg – Im großen Sitzungssaal des Landratsamts Landsberg wurden auf der diesjährigen Sportlerehrung des Landkreises 83 Sportler und Funktionäre …
"Wunderbare Vorbilder"

Stark zurückgekämpft

Landsberg – Na, geht doch: Hatten Landsbergs HSB-Basketballer zuletzt gegen Dachau den Sieg spät aus der Hand gegeben, machten sie es diesmal …
Stark zurückgekämpft

Kommentare