"Super Leistung"

+
Die Landsberger Basketballer, hier Przymislav Migala, ließen sich dieses Mal den 86:69-Sieg gegen Regensburg nicht nehmen.

Landsberg – Die wenigen Zuschauer, die am Samstagabend die Partie der Landsberger Basketballer gegen die Regensburg Baskets verfolgten, mussten ihren Besuch nicht bereuen. Denn sie bekamen 40 spannende und abwechslungsreiche Spielminuten zu sehen – und einen verdienten 86:69-Erfolg der Gastgeber.

Dass die Partie derart erfreulich für die Hausherren enden würde, war im Vorfeld alles andere als abzusehen gewesen. Nach einer starken Hinrunde hatte der amtierende Meister der 2. Regionalliga Süd zuletzt ungeahnte Schwächen offenbart. Die Folge: Das Team von Trainer Roman Gese musste mehrere herbe Niederlagen hinnehmen und fiel in der Tabelle von Rang eins auf Platz fünf zurück. In der Vorwoche verloren die Landsberger – wenn auch ohne ihren erkrankten Topscorer Xaver Egger – sogar gegen Schlusslicht SB DJK München. Die Vorzeichen also waren denkbar schlecht vor dem Gastspiel des Tabellendritten aus Regensburg, dessen physische Spielweise unter dem Korb die Landsberger schon im gewonnenen Hinspiel vor arge Probleme gestellt hatte. Immerhin standen Xaver Egger und sein Bruder Joseph wieder im Aufgebot, beide nahmen immer noch angeschlagen zunächst nur auf der Bank Platz. Von dort aus sahen sie ein erstes Viertel, in dem sich beide Teams einen munteren Schlagabtausch lieferten. Weil die Landsberger – allen voran Center Przemyslaw Migala, der seine beste Vorstellung seit langem zeigte – die Räume unter dem eigenen Korb eng machten und gleichzeitig im Angriff den freistehenden Mann für den einfachen Wurf fanden, ging es mit einer Sieben-Punkte-Führung in die Viertelpause. Im zweiten Durchgang legten die Gastgeber zunächst weiter vor, obwohl Trainer Roman Gese fleißig durchwechselte. Doch Regensburg steckte nicht auf, nutzte eine kleine Schwächephase der Landsberger, um wieder auf vier Punkte heranzukommen. Doch mit mehreren verwandelten Freiwürfen und einem Buzzerbeater von Xaver Egger mit der Pausensirene, stellte die DJK den alten Abstand wieder her. Anders als in manch vorangegangener Partie schienen die Lechstädter diesmal gewillt, den Start in die zweite Halbzeit nicht zu verschlafen. Tatsächlich bauten sie die Führung sogar noch aus, woran besonders Migala und Lukas Klocker großen Anteil hatten. Mit 19 und 21 Zählern waren sie am Ende die erfolgreichsten Werfer der DJK, bei der mit Marco Geidosch (16) und Xaver Egger (11) noch zwei weitere Spieler zweistellig punkteten. Bei den Gästen schafften dies dagegen nur zwei Akteure, was für die Defensive der Landsberger sprach. Dieser war es auch zu verdanken, dass im letzten Durchgang nichts mehr anbrannte. Zwar verkürzten die Regensburger noch einmal auf neun Zähler, doch näher sollten sie der DJK an diesem Abend nicht mehr kommen. „Es war eine super Leistung“, lobte Gese die Seinen nach der Partie. Der Sieg war nicht nur wichtig für das Selbstvertrauen des Tabellenfünften. Mit ihm wahrte die DJK auch die Chance, die Saison zumindest auf dem dritten Platz abzuschließen. Einen nicht minder wichtigen Erfolg könnte Geses Team deshalb schon am kommenden Samstag einfahren: In Rosenheim wartet dann der Tabellenführer auf die Landsberger.

chpe

Endlich wieder ein Sieg

Meistgelesene Artikel

"Beste Saisonleistung"

Kaufering – Es war für beide Mannschaften eine richtungsweisende Partie im Hinblick auf die Playoffs. Zuletzt rangierten der ETV Hamburg und die Red …
"Beste Saisonleistung"

Die heiße Phase beginnt

Landsberg – Nach einem ­Déjà-vu in Geretsried, wo die Partie erneut nicht zu Ende gespielt wurde, schlossen die Eishackler vom HC Landsberg am …
Die heiße Phase beginnt

Olympia als höchstes Ziel

Dießen – „Unsere Sportler repräsentieren Dießen über die Gemeindegrenzen hinaus“, betonte Bürgermeister Herbert Kirsch anlässlich der Sportlerehrung …
Olympia als höchstes Ziel

Kommentare