Der Assistent übernimmt

Kresin geht, Krötz übernimmt

+
Rückt aus dem Hintergrund auf: Roland Krötz (links) beerbt Sven Kresin, dem er bis zu dessen überraschendem Rücktritt als Co-Trainer assistiert hatte.

Landsberg – Fliegender Wechsel bei den Bayernligafußballern des TSV Landsberg: Nachdem Sven Kresin Mitte der Woche überraschend sein Amt als Cheftrainer abgegeben hat, übernimmt sein bisheriger Co Roland Krötz das Ruder. Als Gründe für den plötzlichen Rücktritt führt der scheidende Coach neue berufliche Herausforderungen an. Außerdem sei er davon überzeugt, dass das Team neue Impulse benötige. Die Gerüchte um einen Abgang des Sportlichen Leiters Toni Yildirim bestätigten sich indes nicht. Er nimmt sich lediglich eine vorübergehende Auszeit.

„Die Rückrunde hat gezeigt, dass neue Reize fällig sind“, begründet Landsbergs Ex-Trainer Sven Kresin seinen rigorosen Schritt. Direkt nach dem Abpfiff des entscheidenden Relegationsspiels am ersten Juniwochenende hatte er schon der nahenden neuen Saison ein erstes Augenmerk gewidmet, doch nun kommt es anders: Der 39-Jährige tritt sein Amt ab. „Auch wenn die Rückrunde unterirdisch war, kann ich erhobenen Hauptes gehen“, so Kresin, der als selbstständiger Fitness-Coach zeitintensiven beruflichen Herausforderungen entgegen blickt.

Dass die Verantwortlichen seine Arbeit der vergangenen Wochen vor dem Hintergrund der schlechten Resultate zunehmend kritisch beäugt hätten, habe er durchaus wahrgenommen. Groll hege er deswegen aber keinen: „Das ist legitim und ich habe mich dem gestellt. Auch ein José Mourinho wird bei solchen Ergebnissen hinterfragt.“ Eine mögliche Rückkehr zu einem späteren Zeitpunkt schließt er aber aus: „Ich konzentriere mich jetzt auf meine Selbstständigkeit und gucke danach, wie es bei mir mit dem Fußball weitergeht. Landsberg ist dann nach jetzigem Stand aber keine Option mehr.“

Für die Zukunft erachtet Kresin den TSV auch ohne ihn als gut aufgestellt. „Ich hinterlasse ein tolles Team mit einer Achse, die für die Bayernliga auf jeden Fall stark genug ist.“ Auch das Umfeld habe noch Potenzial für mehr. „Das Stadion gibt das her. Mit ein paar Handgriffen wäre da etwas zu machen und in der Regionalliga wäre der Zulauf an Spielern und Zuschauern in Landsberg sicher da.“ Ferner sei er davon überzeugt dass sein Nachfolger einen erfolgreichen Job machen würde.

Dieser Nachfolger ist nun Roland Krötz, wie Abteilungsleiter Robert Michel auf Nachfrage des KREISBOTE bestätigte. Er fungierte bisher als Assistent von Kresin. Trotz seiner ansonsten noch überschaubaren Trainervita schenken die Vereinsoberen dem 31-Jährigen das Vertrauen. Auch sein ehemaliger Mitstreiter Kresin ist überzeugt: „Roland hat das absolut drauf.“ Das nun vakante Amt des Assistenten wird Rückkehrer Sebastian Bonfert als Spielertrainer übernehmen. Schon beim ersten Testspiel am Dienstag gegen Geretsried wird Krötz als Hauptverantwortlicher an der Seitenlinie stehen.

In die Kaderzusammenstellung ist am Rande der jüngsten Entwicklungen ebenfalls nochmals Bewegung gekommen: Einige Neuzugänge bahnen sich an, vermutlich wird am kommenden Montag Vollzug gemeldet. Die personellen Geschicke als Sportlicher Leiter begleiten wird übrigens auch weiterhin Toni Yildirim. Anderslautende Gerüchte tut Abteilungsleiter Michel als „kompletten Schmarrn“ ab. Angedacht sei lediglich eine vorübergehende Auszeit Yildirims.

Rasso Schorer

Meistgelesene Artikel

Stark zurückgekämpft

Landsberg – Na, geht doch: Hatten Landsbergs HSB-Basketballer zuletzt gegen Dachau den Sieg spät aus der Hand gegeben, machten sie es diesmal …
Stark zurückgekämpft

Knapp verloren

Kaufering – Das Spiel über weite Strecken kontrolliert und am Ende doch mit leeren Händen da gestanden – die Regio­nalliga-Mannschaft der Red Hocks …
Knapp verloren

"Heimsieg" in Australien

Kaufering – Iris Hill ist alte und neue Weltmeisterin im Stabhochsprung in der Altersklasse 45. In Australien übersprang sie die …
"Heimsieg" in Australien

Kommentare