Drift statt Gripp

+
Action in der Mehrzweckarena Sant Jordi in Barcelona: Marcel Schrötter verpasste den Finallauf beim „Superprestigio Dirt Track“ nur um Haaresbreite.

Pflugdorf – Drift statt Gripp: Beim „Superprestigio Dirt Track“ in Barcelona hat der Pflugdorfer Moto2-WM-Pilot Marcel Schrötter mit Rang 9 den Einzug in den Finallauf zwar knapp verfehlt, doch im Challenge Race fuhr er in einen ungefährdeten Start-/Ziel-Sieg ein.

Die dritte Auflage des Superprestigio Dirt Track in der Mehrzweckarena Sant Jordi am Montjuich in Barcelona war erneut sehr stark besetzt. Neben vielen Stars aus dem Grand-Prix-Fahrerlager folgten auch ganz große Könner dieser Disziplin aus den USA sowie viele weitere Motorradrennfahrer aus Spanien der Einladung des Veranstalters. 8.700 Zuschauer erlebten am Samstagabend im Palau Sant Jordi spannende Rennen der Driftkünstler.

Für Marcel Schrötter war es die dritte Teilnahme bei diesem noch jungen, jedoch seit der Premiere im Januar 2014 sehr prestigeträchtigen Event. Der 22-Jährige ging mit einem nicht unwesentlichen Trainingsrückstand gegenüber den meisten Konkurrenten an den Start. Doch Schrötter ließ sich von diesem Hindernis keineswegs abhalten, sich in angriffslustiger Form zu zeigen. Jedenfalls spielte er am Samstagabend seine Stärke jeweils am Start aus, den er in jedem seiner Rennen für sich entscheiden konnte. Heat 1 führte er bis zur letzten Kurve vor der Ziellinie, ehe der Belgier Xavier Simeon innen durchschlüpfte und Schrötter noch auf den 2. Rang verdrängte.

Im zweiten Vorlauf verspielte er als Fünfter die Chance auf die direkte Qualifikation für die Finalrennen, bevor Schrötter im Hoffnungslauf als Zweiter wiederum daran scheiterte. Doch im kleinen Finale (Challenge Race) um den 9. Rang, ließ er seinen Gegnern keine Chance und zeigte sein Potenzial auf der bei weitem besser präparierten Piste als vor einem Jahr. Im Gegensatz zum Vorjahr konnte Marcel Schrötter dieses Mal auf die tatkräftige Unterstützung von zwei Mechanikern seines AGR Teams zählen.

Meistgelesene Artikel

"Beste Saisonleistung"

Kaufering – Es war für beide Mannschaften eine richtungsweisende Partie im Hinblick auf die Playoffs. Zuletzt rangierten der ETV Hamburg und die Red …
"Beste Saisonleistung"

Die heiße Phase beginnt

Landsberg – Nach einem ­Déjà-vu in Geretsried, wo die Partie erneut nicht zu Ende gespielt wurde, schlossen die Eishackler vom HC Landsberg am …
Die heiße Phase beginnt

Olympia als höchstes Ziel

Dießen – „Unsere Sportler repräsentieren Dießen über die Gemeindegrenzen hinaus“, betonte Bürgermeister Herbert Kirsch anlässlich der Sportlerehrung …
Olympia als höchstes Ziel

Kommentare