Voll Energie am Ball

+
Für die kleinsten Handballer veranstaltete der TSV Landsberg vor Kurzem ein rasantes „Mini“-Turnier im Sportzentrum.

Landsberg – Mehr als 120 Kinder hat das Handballfieber gepackt und sie jagten im Sportzentrum dem Ball nach. Die „Minis“ traten dank der Unterstützung der VR Bank Landsberg-Ammmersee bei den TSV-Handballern an. 16 Mannschaften aus neun Vereinen traten beim kindgerechten Turnier an.

Mini-Handball ist die Gelegenheit, bei der auch die Kleinsten Handballluft schnuppern können. „Hierbei steht jedoch nicht das traditionelle Handball-Spiel im Vordergrund, sondern kindgerechte Zielsetzungen, altersgemäße Übungsinhalte und eine, vom Erwachsenen-Handball abgewandelte, den Anforderungen des Mini-Handballs entsprechende Turnierform“, erklärt der Pressesprecher der Handballabteilung im TSV, Jürgen Krenss. Deshalb wurde auch in zwei Gruppen gespielt. In der einen trafen die schon etwas erfahrenen aufeinander, in der zweiten waren die Anfänger am Ball. „Aber in allen Spielen dominierte die Begeisterung und Freude am Spiel mit dem Ball“, sagt Krenss. Dazu trugen sicherlich auch die Schiedsrichter im jahreszeitgemäßen „Faschings-Trikot“ bei.

Matten zum Toben 

Natürlich haben Trainer und Eltern haben gehörig mitgefiebert und da die Energie der jungen Sportler auch zwischen den Spielen ungebremst war, gab es noch die Möglichkeit zum Dosen werfen, zur Kissenschlacht auf dem Turnpferd und zum Toben auf den Weichbodenmatten. Mit großer Disziplin standen die jungen Handballer dann wieder pünktlich zum nächsten Spiel bereit. Abteilungsleiter Roland Neumeier konnte am Schluss allen Spielern für ihren Spaß und Ehrgeiz Anerkennungspreise überreichen. Besonders bedankte er sich der Landsberger Minitrainerin Caro Nüß, die die Veranstaltung mit ihren Helfern organisierte und so zu einem vollen Erfolg machte. Die Minis der Landsberger Handballer treffen sich regelmäßig jeden Montag um 17 Uhr im Sportzentrum. Interessierte können einfach vorbei kommen oder sich mit Trainerin Caro Nüß unter Telefon 0176/38596783 in Verbindung setzen.

Meistgelesene Artikel

Die heiße Phase beginnt

Landsberg – Nach einem ­Déjà-vu in Geretsried, wo die Partie erneut nicht zu Ende gespielt wurde, schlossen die Eishackler vom HC Landsberg am …
Die heiße Phase beginnt

Endstation Zugspitzfinale

Penzing/Fuchstal – Die Erwartungen der beiden Landkreisvertreter bei den Zugspitzmeisterschaft im Futsal in Fürstenfeldbruck waren im Vorfeld gering. …
Endstation Zugspitzfinale

Olympia als höchstes Ziel

Dießen – „Unsere Sportler repräsentieren Dießen über die Gemeindegrenzen hinaus“, betonte Bürgermeister Herbert Kirsch anlässlich der Sportlerehrung …
Olympia als höchstes Ziel

Kommentare