Nicht bei der Sache

+
Geknickt: TSV-Trainer Sven Kresin und seine Mannschaft müssen in Vilzing ein 5:0 einstecken.

Landsberg – „Einfach abhaken und auf die nächsten Spiele konzentrieren“, so fasst der Sportliche Leiter des TSV Landsberg Toni Yildirim das Spiel gegen Vilzing am Wochenende zusammen. Mit einer 5:0-Niederlage kehrten die TSV-Fußballer an den Lech zurück.

Der TSV Landsberg hatte offenbar einen rabenschwarzen Tag erwischt. In den Anfangsminuten kombinierte das Team von Trainer Sven Kresin eigentlich sehr gut, aber nur bis zum 16er. Anstatt zielorientiert den Abschluss zu suchen, versuchte man immer wieder noch einmal einen Mitspieler zu finden. Genau das Gegenteil fand im Abwehrverbund statt. „Hier waren wir einfach nicht mit dem Kopf bei der Sache“, so der Sportliche Leiter Toni Yildirim.

Man hat den Ball bereits und schiebt ihm dem Gegner einfach in den Lauf und dieser verwertet die Bälle einfach. „Die Vilzinger haben es einfach begriffen, um was es geht“, so Yildirim. „Die haben den Kampf um den Abstieg angenommen.“ Ob es an der weiten Fahrt lag, oder ein paar Spieler einfach mit ihren Kräften zu Ende sind, das müsse man sich jetzt genau anschauen und die richtigen Schritte daraus ableiten.

„Wir leisten uns in der Abwehr einfach zu viele katastrophale Fehler und im Angriff fehlt derzeit einfach die Durchschlagskraft“, so Trainer Sven Kresin nach dem Spiel. Ein 5:0 sage schon viel aus, aber das sei immerhin besser als fünf Spiele hintereinander ein 1:0. „Wir müssen es wieder schaffen im Kollektiv besser miteinander Fußball zu spielen“, stellt der Sportliche Leiter klar. Das könne man aber nur schaffen, wenn alle vom Anpfiff bis zum Abpfiff zu 100 Prozent hochkonzentriert zu Werke gehen.

Nun haben die TSV-Fußballer vier Endspiele vor der Brust – davon drei zu Hause und eins auswärts. „Da müssen wir einfach durch den Kampf ins Spiel finden und uns die noch nötigen drei Punkte einfahren“, so Toni Yildirim. „Hier brauchen wir natürlich auch die Unterstützung unserer Fans. Nur gemeinsam können wir aus diesem Tief rauskommen.“ Am kommenden Samstag, 30. April, um 14 Uhr kommt der FC Unterföhring in den Hacker Pschorr Park. Hier hat man gleich die Chance sich wieder zu rehabilitieren und die nötigen Punkte einzufahren.

Meistgelesene Artikel

Zwei Punkte verspielt

Landsberg – Am Freitag waren die bislang sieglosen Wanderers aus Germering in Landsberg zu Gast. Wer von den anwesenden Zuschauern gedacht hatte, die …
Zwei Punkte verspielt

Befreiungsschlag misslingt

Landsberg – Im letzten Spiel des Jahres bringt der TSV Landsberg eine Führung trotz halbstündiger Überzahl nicht über die Zeit. Damit überwintert die …
Befreiungsschlag misslingt

"Wunderbare Vorbilder"

Landsberg – Im großen Sitzungssaal des Landratsamts Landsberg wurden auf der diesjährigen Sportlerehrung des Landkreises 83 Sportler und Funktionäre …
"Wunderbare Vorbilder"

Kommentare