Personalnot vor Saisonbeginn

+
Der Kanadier Aaron Cook will den Landsberg X-Press verstärken.

Landsberg – Wenige Tage vor dem Start in die Bayernliga-Saison plagen die Footballer vom Landsberg X-Press Personalsorgen. Zwar stehen den insgesamt 13 Abgängen zahlreiche Neue entgegen. Zur Verstärkung ist der Kanadier Aaron Cook angereist – ob er spielen darf, ist allerdings noch offen.

Nach Bernhard Bloch (wechselte in die German Football League zu den Munich Cowboys) fällt nun auch der zweite Wide Receiver aus: Florian Borchert stürzte im Trainingslager auf den Arm und brach sich den Knochen an der selben Stelle wie schon im vergangenen Jahr. „Das ist natürlich bitter“, so X-Press-Präsident Knut Dins. „Selbst mit Glück und gutem Heilungsverlauf fällt Flo damit mindestens sechs Wochen aus.“

Noch schlechter sieht es bei Bernd Ahrensdorf aus. Beim Running Back riss die Bizepssehne; ebenfalls während einer Übungseinheit. Die Heilungsdauer liegt bei rund vier Monaten, damit ist für Ahrensdorf die Saison beendet, bevor sie richtig angefangen hat. „Wir haben schon überlegt, ob wir ein Trainingsverbot aussprechen sollen“, meint Dins halb im Scherz.

Da kommt eine unerwartete Verstärkung mehr als gelegen, auch wenn Aaron Cook eher für die Verteidigung eingeplant ist. „Aber er ist ein Allrounder, spielt Defense Line und Linebacker, kann im Notfall aber auch Offense Line spielen“, so Dins, der den 24-Jährigen am Wochenende am Münchner Flughafen abgeholt hat. Cook war zuletzt am Holland College (Charlottetown, Prince Edward Island) tätig und bringt die richtigen körperlichen Voraussetzungen mit. Bei 1,85 Metern Körpergröße schwanken die Angaben über sein Gewicht zwischen 118 und 127 Kilos.

Der Kanadier hat bereits mit Quarterback Jason Bertrand gespielt, reist auf seine Empfehlung an und wird bei ihm unterkommen. Auf eine günstige Herberge ist er auch angewiesen, denn vom X-Press wird Cook kein Geld bekommen; er muss von eigenen Ersparnissen bis September leben. Dins: „Das weiß er auch, wir haben ihm von Anfang an gesagt, dass wir ihn finanziell nicht unterstützen können.“

Ob Aaron Cook bereits am Samstag eingesetzt werden kann, ist allerdings noch offen. Zwar liegt der Pass bereits beim Verband, doch die reguläre Bearbeitungsdauer beträgt zehn Arbeitstage. Im Sportzentrum ist jedenfalls dann den ganzen Tag über Football geboten.

Um 9, 10 und 11 Uhr spielt der C-Flag-Nachwuchs gegen Fürstenfeldbruck und Neu-Ulm, um 13 Uhr tritt die A-Jugend gegen Traunreuth an. Um 17 Uhr startet die 1. Mannschaft gegen Plattling in die neue Bayernliga-Saison. Bereits am Abend zuvor wird die Mannschaft schon traditionell den Fans vorgestellt: Am Freitag präsentiert sich der X-Press, diesmal in den Räumen des Landsberger Landratsamtes. Einlass ist um 19 Uhr, die Vorstellung beginnt um 19.30 Uhr.

Christoph Kruse

Meistgelesene Artikel

"Beste Saisonleistung"

Kaufering – Es war für beide Mannschaften eine richtungsweisende Partie im Hinblick auf die Playoffs. Zuletzt rangierten der ETV Hamburg und die Red …
"Beste Saisonleistung"

Die heiße Phase beginnt

Landsberg – Nach einem ­Déjà-vu in Geretsried, wo die Partie erneut nicht zu Ende gespielt wurde, schlossen die Eishackler vom HC Landsberg am …
Die heiße Phase beginnt

Olympia als höchstes Ziel

Dießen – „Unsere Sportler repräsentieren Dießen über die Gemeindegrenzen hinaus“, betonte Bürgermeister Herbert Kirsch anlässlich der Sportlerehrung …
Olympia als höchstes Ziel

Kommentare