"Crazy Dancers" räumen ab

+
Die erfolreichen vier Gruppen können stolz auf ihre erzielten Ergebnisse sein. Foto: Schaller

Prittriching/Berg – Mit über 40 Kindern in verschiedenen Altersklassen stellte sich die „Dance-Sparte“ des TV Prittriching mit vier Gruppen zum Tanz und Gymnastik-Wettkampf. Am Starnberger See erzielten sie sehr erfreuliche Ergebnisse.

Jedes Team musste zu einem ausgewählten Lied tanzen. Dabei müssen sinngemäß Motto, Tanzstil, Musik und Outfit zusammenpassen. In der Choreografie sind verschiedene Ele- mente, Aufstellungen, Sprünge und Schwierigkeitsgrade verpflichtend. Allen Gruppen aus dem Landkreis ist es gelungen, die Vorgaben zu erfüllen: Die 8- bis 9-jährigen Mädchen der „Mini Dancer“, trainiert von Susan Höhne und Denice Rossmeisl, zeigten eine sehr an- sprechende Darbietung zu dem bekannten Musical „König der Löwen“. 

Die von Marina Bentenrieder und Franziska Fischer geleiteten „Dance Girls“ im Alter von 10 bis 12 Jahren wirbelten zu „This Kiss“ über die Fläche und hatten sichtlich Spaß dabei. 

Die „Teenie Dancers“ machten ihrem Motto „Schoolgirls“ alle Ehre und erfreuten nicht nur ihre Trainerinnen Kristina Berghofer und Lisa Huber mit ihrem Tanz. 

Die „Crazy Dancers“ unter der Leitung von Tanja Ditsch sind bereits alte Hasen. Der Ehrgeiz der sieben jungen Frauen war groß. Sie zeigten zu einem Song der Gruppe Linkin Park einen starken Tanz. Ausstrahlung, Schwierigkeitsgrad, Taktgefühl, Outfit und Stimmigkeit wurden zu Recht von den Kampfrichtern mit dem 1. Rang belohnt. Auch die anderen Prittrichinger konnten mit einem strahlenden Gesicht nach Hause gehen, denn sie erreichten jeweils den 2. Rang. Außerdem gab es für sie viel Applaus von den Zuschauern und eine Gummibärchemedaille.

Meistgelesene Artikel

"Beste Saisonleistung"

Kaufering – Es war für beide Mannschaften eine richtungsweisende Partie im Hinblick auf die Playoffs. Zuletzt rangierten der ETV Hamburg und die Red …
"Beste Saisonleistung"

Die heiße Phase beginnt

Landsberg – Nach einem ­Déjà-vu in Geretsried, wo die Partie erneut nicht zu Ende gespielt wurde, schlossen die Eishackler vom HC Landsberg am …
Die heiße Phase beginnt

Olympia als höchstes Ziel

Dießen – „Unsere Sportler repräsentieren Dießen über die Gemeindegrenzen hinaus“, betonte Bürgermeister Herbert Kirsch anlässlich der Sportlerehrung …
Olympia als höchstes Ziel

Kommentare