Möglichst viele Punkte

+
Der Vertrag ist unterzeichnet, die Vorstände Markus Haschka (rechts) und Christoph Hicks (links) sind zufrieden: Michael Fischer (Mitte) stürmt fortan für den HCL

Landsberg – Obwohl gerade 21 Jahre alt, kehrt ein alter Bekannter in die Lechstadt zurück: Michael Fischer. In Landsberg geboren, spielte er lange erfolgreich im EVL-Nachwuchs, bevor er nach Bad Tölz wechselte. Am Wochenende unterschrieb Fischer für die kom­mende Saison beim HC Landsberg.

Den Kontakt mit Fischer hatten Nachwuchskoordinator Stefan Schindler und Trainer Alex Wedl schon vor einiger Zeit hergestellt, um so mehr freute sich Vorstand Markus Haschka, dass der Transfer jetzt geklappt hat: „Er ist eine große Verstärkung für uns“, so der 36-Jährige, der sich erhofft, „dass er dazu beiträgt, unsere Torflaute, die wir in der zweiten Saisonhälfte hatten, mit zu beheben.“

Tatsächlich traf Fischer, der auch Angebote von anderen Klubs hatte, in Bad Tölz mit Vorliebe in den Play-Off. Nach den Wünschen aller Beteiligten darf es diesmal gerne auch in der Hauptrunde öfter krachen. Der Außenstürmer, der seine Stärken in der Schnelligkeit und im Abschluss sieht, hat sich als Ziel vorgenommen, „einfach möglichst viele Punkte zu machen; wenn es geht, so viele, dass es zu Platz 1 reicht.“ 

Mit zu verdanken ist der Wechsel Fischers schulischem Werdegang: In seiner Heimatstadt Landsberg will er zunächst die BOS abschließen und danach ein technisches Studium in Angriff nehmen. Eishockey-vorbelastet ist der junge Stürmer ohnehin schon aus Familientradition: Vater Anton arbeitete schon beim EVL 2000 als Nachwuchsleiter, Mutter Birgit ist immer noch im Förderverein aktiv und sein zwei Jahre jüngerer Bruder Thomas nimmt in Peiting in der kommenden Saison die Oberliga in Angriff.

Christoph Kruse

Meistgelesene Artikel

"Beste Saisonleistung"

Kaufering – Es war für beide Mannschaften eine richtungsweisende Partie im Hinblick auf die Playoffs. Zuletzt rangierten der ETV Hamburg und die Red …
"Beste Saisonleistung"

Die heiße Phase beginnt

Landsberg – Nach einem ­Déjà-vu in Geretsried, wo die Partie erneut nicht zu Ende gespielt wurde, schlossen die Eishackler vom HC Landsberg am …
Die heiße Phase beginnt

Olympia als höchstes Ziel

Dießen – „Unsere Sportler repräsentieren Dießen über die Gemeindegrenzen hinaus“, betonte Bürgermeister Herbert Kirsch anlässlich der Sportlerehrung …
Olympia als höchstes Ziel

Kommentare