Gute Platzierungen für Maxi Günther

+
Mit guten Platzierungen lässt der Rettenberger Nachwuchs-Fahrer Maximilian Günther aufhorchen.

Rettenberg - ADAC Formel Masters Neueinsteiger Maximilian Günther ist auch beim zweiten Saisonlauf im belgischen Spa-Francorchamps aufs Siegerpodium gefahren. Der Förderkandidat der ADAC Stiftung Sport belegte bei ständig wechselnden Witterungsbedingungen zweimal die dritte Position sowie einen sechsten Rang.

Die Youngster des ADAC Formel Masters absolvierten ihre Spa-Premiere bei typischem Ardennenwetter mit sich permanent ändernden Streckenbedingungen. Nach einem kräftigen Regenschauer musste der erste Lauf am Samstag hinter dem Safety Car gestartet werden. Maximilian Günther hatte sich im Zeittraining mit dem dritten Startplatz in eine gute Ausgangsposition gebracht. 

Der junge Rettenberger kämpfte rundenlang mit einem Piloten, der schon im Vorjahr im Masters unterwegs war und feierte mit dem dritten Rang bereits die zweite Podiumsplatzierung im insgesamt vierten Saisonrennen. Ein toller Erfolg, den Günther im zweiten Rennen am Sonntagvormittag nach erneut packenden Zweikämpfen wiederholen konnte. Der neuerlich Drittplatzierte lag dabei zeitweise sogar auf dem zweiten Platz. 

„Mein dritter Podestplatz im fünften Saisonrennen – ich bin überglücklich", freute sich Günther. Im dritten Rennen musste der Mücke Motorsport Youngster nach einem rüden Rempler dann allerdings kurz neben die Strecke und verlor zahlreiche Positionen. Trotz einer fulminanten Aufholjagd mit schnellsten Sektorenzeiten und überzeugenden Überholmanövern war der sechste Rang schließlich das maximal erreichbare Resultat. Das ADAC Formel Masters gastiert von 7. bis 9. Juni auf dem Sachsenring nahe Chemnitz.

Kommentare