Starke Mehrkampf-Truppe

Das erfolgreiche TVI-Team mit Silke Schmid (vorne von links) Annemie Mayr, Roja Binder, Jana Schmid, sowie (dahinter) Jennifer Knyrim und Anna Beger.

Immenstadt – Weiter auf Meisterschafts- und Rekordkurs war der Immenstädter Leichtathletik-Nachwuchs bei den Allgäuer Mehrkampfmeisterschaften der U16 und U14 in Kempten. Mit dreimal Gold, zwei Vizemeisterschaften und einem neuen Allgäuer Rekord waren die TVI-Mädchen erfolgreichster Verein.

Einen Doppelsieg gab es für die TVI-Sportlerinnen in der Jahrgangsklasse W13. Hier sorgte Jana Schmid für die größte Überraschung des Tages mit ihrer wahren Leistungsexplosion im Hochsprung mit hervorragenden 1,44 m. Damit übersprang sie ihre persönliche Bestleistung um neun Zentimeter und gewann vor ihrer Vereinskameradin Anna Beger mit 1,40 m. Nach einem bärenstarken Ballwurf mit ausgezeichneten 38,00 m sicherte sie sich mit 1801 Punkten (neuer Vereinsrekord) überlegen den Allgäuer Mehrkampftitel vor ihrer Vereinskameradin Anna Beger die es auf 1 726 Zähler brachte. Auch sie konnte mit ihren Leistungen mit 10,98 Sekunden über 75 m und hervorragenden 4,63 m im Weitsprung zufrieden sein. Stark verbessert landeten Annemie Mayr, Roja Binder, Jennifer Knyrim und Theresa Schwarzmann auf den Plätzen 6, 7, 9 und 15 in dem mit 23 Mehrkämpferinnen besetzten starken Feld. Damit gewann das TVI-Team mit 8 336 Punkten überlegen den Mannschaftstitel mit neuer schwäbischer Jahresbestleistung, was gleichzeitzeitig neuen Allgäuer Rekord bedeutete. Zudem schob sich das TVI-Team mit Jana Schmid (1 801), Anna Beger (1 726), Annemie Mayr (1 620), Roja Binder (1 600) und Jennifer Knyrim (1 589) mit 8 336 Punkten auf Rang 2 in der Bayerischen Bestenlisten 2016.

Immer besser in Schwung kommt die 15-jährige Pia Wende, die nach ihrem schwäbischen Titel im Blockwettkampf nun auch die Allgäuer Mehrkampf-Konkurrenz hinter sich ließ. Mit guten 1 893 Zählern sicherte sie sich zum ersten Mal den Allgäuer Vierkampftitel.

Bereits beim Hochsprung wo sie gute 1,48 m überquerte deutete sie an, dass die Vergabe des Titels 2016 nur über sie zu erreichen ist. Nach drei weiteren persönlichen Bestleistungen – Schnellste über 100 m in 13,64 Sekunden, Sieg im Weitsprung mit glänzenden 4,86 m und 7,36 m Kugelstoßen – baute sie sie ihr Punktepolster uneinholbar aus.

Etwas glücklos kämpfte dagegen ihre Kameradin Lara Bolz in der Klasse W14, die beim Versuch die Höhe von 1,52 m zu überqueren mit dem Rücken auf die Latte fiel und so ihren Mehrkampf nur noch unter Schmerzen eingeschränkt fortsetzen konnte. Trotzdem gelangen ihr über 100 m in 14,31 Sekunden und im Kugelstoßen mit 7,68 Metern beachtliche Leistungen. Nur im Weitsprung ging dann nichts mehr, und so musste sie sich mit 3,94 m zufrieden geben, was aber in der Endabrechnung mit 1 749 Punkten aber immer noch die Vizemeisterschaft bedeutete.

Für die zweitbeste 100-Meter-Zeit sorgte hier ihre Vereinskameradin Chiara Konrad mit 14,15 Sekunden.

In der Jahrgangsklasse W12 landete Julia Müller mit 1 392 Punkten im Mittelfeld, wo sie über 75 m mit 11,28 Sekunden und im Hochsprung mit 1,20 m ihre besten Leistungen zeigte. Dagegen brachte es Leonie Rinderle im Ballwerfen auf gute 26,50 Meter.

Meistgelesene Artikel

"Das muss besser werden"

Sonthofen – Hochklassig, dramatisch und letztlich bitter verlief für den 1. FC Sonthofen das Spiel gegen den SV Pullach. Die Oberallgäuer ärgerten …
"Das muss besser werden"

Mythos mit viel Spannung

Oberstdorf –  Wenn am 29. und 30. Dezember die weltbesten Skispringer in der in der WM-Skisprung Arena in Oberstdorf zum Auftaktspringen der 65. …
Mythos mit viel Spannung

Kommentare