Sieg und Niederlage

+
ERC-Stürmer Michael Waginger zeigte gegen Miesbach ein überzeugendes Saisondebut.

Sonthofen - Mit drei Punkten ging der ERC Sonthofen aus dem letzten Punktspielwochenende in der Bayernliga. Einem überzeugenden 4:0-Heimsieg im Spitzenspiel gegen Miesbach folgte eine 5:6-Auswärtsniederlage in Höchstadt. Damit liegt der ERC mit 16 Punkten auf Tabellenplatz 5.

Im Heimspiel gegen Miesbach gab ERC-Stürmer Michael Waginger sein Saisondebut und zeigte wie das gesamte Team eine starke Leistung. Miesbach erwies sich wie erwartet als schwerer Gegner, stand tief in der Defensive und versuchte von Beginn weg, die Oberallgäuer nicht ins Spiel kommen zu lassen. Trotz einiger guter ERC-Chancen gelang dies auch bis zur 16. Minute, ehe Pavel Vit in Überzahl das 1:0 für sein Team erzielen konnte. Das Mitteldrittel begann der ERC sehr schwungvoll und Michael Waginger und Markus Vaitl scheiterten mit Alleingängen am Miesbacher Goalie.

In der 24. Minute machte es Markus Vaitl dann besser, als er mit einem Weitschuss auf 2:0 für den ERC erhöhte. Auch im Schlussabschnitt sahen die vielen Zuschauer ein attraktives Match, in dem beide Mannschaften ihre Chancen hatten. Eine davon nützte der ERC-Kanadier Ryan Martens in der 51. Minute zum vorentscheidenden 3:0. Als Miesbach in den letzten Minuten den Torwart vom Eis nahm, konnte Ron Newhook mit einem Empty-Net-Goal noch das 4:0 erzielen. ERC-Coach Dave Rich zeigte sich mit dem Team und vor allem auch mit der Leistung Michael Wagingers zufrieden, sah aber noch etliche Dinge, die es zu verbessern gelte. 

Im Auswärtsspiel in Höch- stadt kam der ERC nur schwer ins Spiel; schon nach 13 Minuten lag man mit 1:4 zurück. In dieser Phase kassierte das Rich-Team zu viele Strafzeiten, was Höchstadt konsequent ausnutzte. Im Mitteldrittel dann ein völlig verändertes Bild, denn der ERC kämpfte sich auf 4:4 heran, ehe die Sonthofer dann allerdings wieder mit zwei Toren in Rückstand gerieten. Gleich zu Beginn des Schlussabschnittes konnte der ERC zwar noch auf 5:6 verkürzen, doch trotz aller Anstrengungen gelang der Ausgleich nicht mehr. 

Am kommenden Sonntag spielt der ERC beim Tabellenletzten in Regen, wo unbedingt ein Auswärtssieg her soll. Das nächste Heimspiel findet am Freitag, 15. November, gegen Peißenberg statt.

Peter Fischer

Kommentare