Eislauf-Elite in Oberstdorf

+
Annabelle Prölß und Ruben Blommaert gehören zu den Nachwuchshoffnungen in der deutschen Eislauf-Szene.

Oberstdorf – Vom 6. bis 10. Februar finden in den Oberstdorfer Eissporthallen die internationalen Bavarian Open im Eiskunstlaufen und Eistanzen statt. Noch sind die endgültigen Startlisten nicht geschlossen, doch lässt bereits jetzt ein Starterfeld mit etwa 350 Teilnehmern ein Höchstmaß an großem Sport erwarten.

Bei den Herren werden der Deutsche Meister 2013 Peter Liebers sowie der Deutsche Vizemeister Franz Streubel vom EC Oberstdorf an den Start gehen. Auch die Damenwettbewerbe versprechen interessant zu werden. Die Deutsche Meisterin Sarah Hecken vom ERC Mannheim und ihre Trainingskollegin und Deutsche Vizemeisterin Natalie Weinzierl treten ebenso an wie die bayerischen Topathletinnen, unter ihnen Jennifer Urban vom EC Oberstdorf, die bei den Deutschen Meisterschaften auf einen hervorragenden 4. Rang lief. Die mehrfachen Deutschen Meister im Eistanz, Nelli Zhiganshina und Alex Gazsi vom ECO, werden wie gewohnt künstlerisch und technisch auf höchstem Level um weitere Weltranglistenpunkte kämpfen. Auch Kavita Lorenz und Ievgen Kholoniuk vom ECO (Dritte bei der Deutschen Meisterschaft 2013) und weitere europäische Spitzenpaare im Eistanz haben sich zum Wettkampf angemeldet. Für den Paarlauf haben sich ebenfalls mehrere hochdekorierte Paare angemeldet. Maylin Hausch und Daniel Wende vom ECO, die verletzungsbedingt in dieser Saison bislang bei nur wenigen Wettkämpfen auftreten konnten hoffen, in Obersdorf dabei sein zu können. Ebenso an den Start gehen die jungen Deutschen Meister Annabelle Prölß und Ruben Blommaert vom ECO. Bei den Bavarian Open holen sich alljährich die Spitzenathleten im Eiskunstlauf und Eistanz den letzten Schliff für die Juniorenweltmeisterschaft, die in diesem Jahr Ende Februar in Mailand ausgetragen wird. Neben vielen nationalen und internationalen Stars haben auch zahlreiche „Stars von morgen” ihr Kommen zugesagt, so dass die Bavarian Open auch in diesem Jahr wieder versprechen, zu einem Highlight der Eiskunstlauf und Eistanzsaison zu werden.

Kommentare