Volleyballabteilung des TSV Sonthofen: Unterm Strich positiv

+
Volleyballabteilungsleiter Peter Müller (von links), der Vorsitzende des Nachwuchs-Fördervereins, Christian Harner, und der Geschäftsführer der Bundesliga Spielbetriebs GmbH, Christian Feger, waren sich einig, dass auch die neue Saison viel Positives erwarten lasse.

Sonthofen – Auch wenn die vergangene Saison nicht die Erfolge gebracht habe wie die Jahre vorher, so konnte der Abteilungsleiter Volleyball des TSV Sonthofen, Peter Müller, in der Jahreshauptversammlung seiner Abteilung doch von einer positiv verlaufenen Spielzeit sprechen. Das Bundesliga-Team wird wieder verstärkt durch die Rückkehr von Tamara Zeller.

Peter Rues berichtete zunächst von der Hobbygruppe, die mittlerweile auf 50 Spieler angewachsen ist. In drei Gruppen wird dort trainiert, und ein Team kämpft in der Eichenkreuzrunde um die Meisterschaft.

Abteilungsleiter Peter Müller lenkte dann den Blick auf die vergangene Saison. Bei den Damen konnte das Bundesligateam zwar den Klassenerhalt schaffen, habe sich die Saison aber etwas leichter vorgestellt. Die Bayernligatruppe spielte lange um den Aufstieg mit, musste sich aber am Ende mit dem 3. Platz zufrieden geben. Als Aufsteiger traten je ein Team in der Bezirksliga und eines in der Kreisliga an, doch konnten beide Mannschaften die Klasse nicht halten und stiegen wieder ab. „Das in der Kreisklasse angetretene junge Team lernte viel dazu und beendete die Saison auf Platz 7“, so Müller.

Von den Jugendteams qualifizierten sich fünf Mannschaften für die Südbayerische Meisterschaft, der nächste Schritt zur Bayerischen Meisterschaft wurde aber von keinem Team erreicht. Ein Höhepunkt war sicher die Teilnahme des U20-Teams bei der Deutschen Meisterschaft, die in Sonthofen ausgetragen wurde.

Als Ziel für die nächsten Jahre gab Peter Müller für die Jugendmannschaften vor, wieder mehr Mannschaften zur Bayerischen Meisterschaft zu bringen. In der neuen Saison sind 17 Jugendmannschaften gemeldet. Für die Damenteams hatte der Abteilungsleiter gleich eine sehr positive Nachricht parat: Mit Tamara Zeller kommt ein absoluter Publikumsliebling nach Sont­hofen zurück und bringt mit Marion Mirtl gleich noch eine Verstärkung aus Lohhof für das Bundesligateam mit.

In der 2. Bundesliga will man in der kommenden Saison eine bessere Platzierung erreichen und auch das durch einige Abgänge geschwächte Bayernligateam setzt sich trotzdem langfristig den Aufstieg in die Regionalliga zum Ziel.

Alle anderen Mannschaften, sowohl in der Bezirksliga als auch in der Kreisklasse, sollen, so Müllers Wunsch und Auftrag, möglichst „vorne mitspielen“ und wertvolle Erfahrungen sammeln.

Sehr positiv wurde bei der Versammlung aller Bundesligateams in Berlin die Deutsche Meisterschaft bewertet, die Anfang Mai in Sonthofen stattfand – ein Verdienst aller Helfer und Organisatoren. Bayernliga-Coach Veronika Majova, die auch im Bundesliga-Trainerteam vertreten ist, befindet sich momentan an der Sporthochschule in Köln, um dort den A-Schein zu machen, den höchsten Trainerschein in Deutschland, was für die Abteilung neue, positive Möglichkeiten bringen soll, wie Müller hofft.

Peter Fischer

Kommentare