FT Starnberg - TSV Ampfing 3:0 (1:0)

Starnberger gelingt wichtiger 3:0 Heimsieg

+
Tobias Klar (rechts) kassierte nach einem überflüssigen Foul an der Seitenlinie in der Schlussphase noch Rot.

Starnberg - Der Abstand auf einen Nichtabstiegsplatz ist weiterhin groß. Durch einen klaren 3:0 Heimsieg gegen den TSV Ampfing hielt die FT Starnberg die Hoffnung auf den Klassenerhalt am Leben.

Der zweite Sieg unter der Regie von Trainer Milan Lapuh verkürzte den Rückstand des Schlusslichts auf den Relegationsplatz immerhin auf sechs Punkte.
„Wir waren heute viel besser in den Zweikämpfen als zuletzt“, sah Lapuh eine deutliche Steigerung seiner Mannen gegenüber der 0:7 Pleite in Pullach. „Anfangs waren wir aber noch wacklig“, erkannte der FT-Coach aber auch noch Unsicherheiten. Dadurch kam TSV-Torjäger, Mario Maric (10.) auch zu einer guten Möglichkeit. Sein Schuss ging aber knapp über den Kasten. Danach stand die Abwehr der Seelöwen, um den überragenden Manuel Kirschenhofer aber bombensicher. Die Ampfinger kamen bis zum Wechsel zu keiner einzig nennenswerten Aktion mehr. Auf der Gegenseite herrschte dagegen ordentlich Betrieb. Franz Pienßel scheiterte mit seinem Kopfball nach einer Ecke noch am TSV-Schlussmann. Wenig später durfte der FT-Anhang jedoch jubeln. Eine schöne Kombination schloss Christoph Kunert (14.) mit einem platzierten Flachschuss ins lange Eck zum Seelöwen-Führung ab. Danach plätscherte die Partie ohne größere Höhepunkte dahin. Erst nach dem Wechsel nahm sie an Fahrt auf, da die Gäste den Druck erhöhten. Mit Glück und Geschick überstanden die Hausherren diese Drangphase des TSV. Nach einem Foul an Luigi Martorana entschied dann der Unparteiische auf Elfmeter. Diese Chance zum 2:0 ließ sich Markus Erlacher (59.) nicht entgehen. Der Treffer gab den Hausherren Sicherheit. Kurz danach sorgte Kristian Knapic (64.) mit einem abgefälschten Schuss aus 30 Metern zum 3:0 für die Entscheidung. Die rote Karte gegen Tobias Klar (74.), der sich an der Seitenlinie ein völlig überflüssiges Foul leistete,  trübte dann zwar die Gesamtbilanz der Starnberger. Am verdienten Sieg der Seelöwen änderte die Hinausstellung aber nichts mehr. Zum letzten Spiel des Jahres reist die FT nun am Sonntag (15 Uhr) zur SE Freising. „Das müssen wir noch gut überstehen“, fordert Lapuh von seiner Elf gegen den Tabellenzweiten. hal

Meistgelesene Artikel

Den Faden verloren

Herrsching – Die Rückkehr aus der Weihnachtspause ging für die Herrschinger Handball-Herren daneben. Die Mannschaft von Trainer Reinhold Weiher …
Den Faden verloren

Aus in der Gruppenphase

Pöcking-Possenhofen – Schon das Erreichen des Zugspitzfinales im Futsal war für den SC Pöcking-Possenhofen ein großer Erfolg. Entsprechend …
Aus in der Gruppenphase

Zu wenig gezeigt

Herrsching – Einen Fehlstart ins neue Jahr legte die Volleyballer des TSV Herrsching hin. Gegen den TV Rottenburg zog die Mannschaft von Trainer Max …
Zu wenig gezeigt

Kommentare