Innenminister Herrmann überreicht TSV Weilheim "Sportplakette des Bundespräsidenten"

Besondere Auszeichnung

+
Die Weilheimer Delegation mit v. li. Uwe Beekmann, Eva-Maria Schweiger, Dieter Pausch vom TSV sowie Bürgermeister Markus Loth (re.) bekamen in Starnberg von Bayerns Innenminister Joachim Herrmann die Sportplakette des Bundespräsidenten überreicht.

Weilheim – Wenn sich Einzelpersonen besondere Verdienste erworben haben, werden sie mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet. Für verdiente Vereine gibt es ebenfalls eine besondere Ehrung, die „Sportplakette des Bundespräsidenten“.

Zusammen mit 26 weiteren bayerischen Vereinen erhielt der TSV Weilheim diese Auszeichnung am Freitag in einer Feierstunde beim Yacht-Club Starnberg. Überreicht wurde die Sportplakette durch Innenminister Joachim Herrmann. „Auf diese Auszeichnung sind wir sehr stolz“, freute sich TSV-Präsident Dieter Pausch, der zusammen mit seinen beiden Stellvertretern Eva-Maria Schweiger und Uwe Beekmann sowie Weilheims Bürgermeister Markus Loth die Plakette entgegennahm. Sie wird nur an Vereine verliehen, die sich mit ihrem langjährigen Wirken besondere Verdienste um die Pflege und Entwicklung des Sports erworben haben.

In Sachen langjährige Geschichte war der TSV an diesem Abend unübertroffen. Der größte Sportverein des Landkreises feiert im kommenden Jahr seinen 170. Geburtstag und damit war er am Ehrungsabend der mit Abstand älteste Verein, der ausgezeichnet wurde. „Unsere kleine Delegation hat sie nur stellvertretend für den ehrenamtlichen Einsatz unserer Übungsleiter, Trainer und Abteilungsverantwortlichen in Empfang genommen“, ergänzte Pausch. „Aktuell werden allein von den Übungsleitern jährlich über 20 000 Stunde geleistet“, führte Pausch aus, der sich zudem sehr darüber freute, dass der Weilheimer Rathauschef bei der Ehrung mit dabei war. „Wir schätzen das sehr, denn es zeigt die gute Zusammenarbeit der Stadt mit dem TSV in den letzten Jahrzehnten“, so Pausch.

Viele lobende Worte fand auch der Innenminister bei seinem Grußwort an die anwesenden Vereinsvertreter aus ganz Bayern, die in dem direkt am See gelegenen Casino des Yacht-Clubs die Sportplakette erhielten. „Über den Sport finden Menschen zueinander. Vereine sind ein Stück Heimat“, erklärte Herrmann. „Junge Menschen lernen dort den Umgang mit Sieg und Niederlage“, sieht der Innenminister in den Sportvereinen eine Schule fürs Leben. „Wenn wir nur ein paar Profivereine hätten, wäre es mit dem Sport nicht weit her“, brach Herrmann zudem eine Lanze für die ehrenamtlich geführten Vereine, in denen ein Großteil von 4,4 Millionen Bayern Sport treiben.

„Ehrenamtliches Engagement ist gerade heute sehr wichtig“, ergänzte der Minister, der sich nach der Ehrung bei einem kleinen Imbiss viel Zeit nahm, um sich mit den Vereinsvertretern in lockerer Runde auszutauschen. Abendschau-Moderator Roman Roell führte kurzweilig durch das Programm, für das die Danzlmusikgruppe „Boarisch Roas“ den musikalischen Rahmen beigesteuert hatte.

Von Roland Halmel

Meistgelesene Artikel

Schützenfest am ersten Advent

Peiting – Einmal knapp und einmal torreich. Das ist die Wochenend-Bilanz beim EC Peiting.
Schützenfest am ersten Advent

Erfolgreicher Jahresabschluss

Raisting – Ein erfolgreicher Jahresabschluss gelang dem SV Raisting.
Erfolgreicher Jahresabschluss

Xabi Alonso zu Gast in Eberfing

Eberfing – Bis auf den letzten Platz gefüllt war am Sonntag, 27. November, der Saal im Gasthaus zur Post und alle warteten ganz gespannt auf ihren …
Xabi Alonso zu Gast in Eberfing

Kommentare