Stano Meciar verlässt die Eishackler

Rudi Sternkopf ist neuer Trainer

+
Nach eineinhalb Jahren an der Bande wird Stano Meciar die Peißenberger Eishackler in der kommenden Spielzeit nicht mehr betreuen.

Peißenberg – Rund drei Wochen nach Saisonende beginnt bei den Peißenberger Eishacklern das Stühlerücken. Der Bayernligist und Trainer Stano Meciar, der noch einen Vertrag für die kommende Spielzeit hatte, gehen künftig getrennte Wege.

„Eigentlich hätte ich gerne mit ihm weitergemacht, aber er war nicht willig Deutsch zu lernen, um die deutsche Trainerlizenz zu machen“, nannte Eishackler-Chef Rudi Mach die Hauptgründe für die Trennung. 

Mach hat auch schon einen Nachfolger gefunden. Es handelt sich um Rudi Sternkopf, der die Peißenberger vor zwei Jahren schon einmal betreute. 

Bei den Eishacklern wird sich nach der durchwachsenen Saison aber nicht nur der Trainer verabschieden. Mach kündigte auch einen größeren Umbruch beim Personal an. „Auf einige Spieler bin ich richtig sauer“, räumte Mach ein und kündigte Konsequenzen an. Wen diese treffen werden, ist noch offen. Sicher ist indes, dass ein untadeliger Spieler den Verein verlassen wird. Max Barth geht beruflich nach Würzburg und sagt den Eishacklern deshalb Ade. 

Von Roland Halmel

Meistgelesene Artikel

Favoriten geärgert

Schongau – Nur in kleiner Besetzung trat die EA Schongau zum letzten Hauptrundenspiel der Bayernliga beim TSV Erding an.
Favoriten geärgert

Knappe Spiele zu Jahresbeginn

Oberhausen Nicht ganz unerwartet blieben die Oberhausener Handball-Damen im ersten Spiel des neuen Jahres ohne Punkte.
Knappe Spiele zu Jahresbeginn

Ausgeglichene Bilanz

Peiting – Mit einer Auswärts- niederlage und einem Heimerfolg beendete der EC Peiting die Vorrunde der Oberliga Süd.
Ausgeglichene Bilanz

Kommentare