Ab auf die Rolle - Fitness-Hype ums Bindegewebe

Bremen (dpa) - Einen straffen Po, einen starken Bizeps oder mehr Kondition - das versprechen sich viele von Sport. Ein neuer Fitnesstrend zielt auf ein Körperteil, das bisher wenigen bekannt ist: die Faszien, also das faserige Bindegewebe in unserem Körper.

Faszientraining soll nicht nur bei Schmerzen helfen, sondern den Körper auch straffer und geschmeidiger machen. Hollywood-Stars wie Gwyneth Paltrow schwören drauf. Und auch bei uns bieten Sportstudios und Volkshochschulen inzwischen Kurse an, die das Bindegewebe mit federnden Bewegungen, Dehnungen und Massage auf Hartschaumrollen trainieren sollen. Experten warnen jedoch vor zu viel Euphorie. Ob das Faszientraining wirklich wirkt, ist noch nicht bewiesen - und ein Ersatz für Joggen und Liegestütze ist es erst recht nicht.

Meistgelesene Artikel

Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Washington - Auf der Suche nach großen Namen für die Feierlichkeiten zur Amtseinführung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump ist auch Sänger und …
Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Kommentare