Fans hoffen

Abba gemeinsam auf der Bühne - Kommt das Comeback?

+
Abba wie man sie kennt: Alle vier auf einer Bühne. Es könnte ein Comeback anstehen.

Stockholm - Abba hat in den 1970er Jahren Millionen Fans begeistert. Die Trennung verkrafteten sie kaum. Jahrzehnte später gibt es nun Indizen für ein Comeback.

Gibt es doch eine Chance auf ein Abba-Comeback? Schon zum zweiten Mal in diesem Jahr haben sich die schwedischen Poplegenden gemeinsam auf der Bühne gezeigt. Laut der Zeitung „Expressen“ sollen Agnetha, Benny, Björn und Anni-Frid bei einer Feier in Stockholm sogar ein Lied gemeinsam gesungen haben. Die Vier trafen sich am Sonntagabend, um 50 Jahre Zusammenarbeit zwischen Benny Andersson und Björn Ulvaeus zu feiern. Am 5. Juni 1966 hatten sich die beiden Männer kennengelernt. Sechs Jahre später gründeten sie die inzwischen legendäre Popband Abba.

„The Way Old Friends Do“, überschrieb die Gruppe am Dienstag ein Foto auf ihrer Facebookseite, auf dem sich die Bandmitglieder auf der Bühne umarmen. Mehr als tausend Fans bestürmten die Poplegenden daraufhin in Kommentaren mit Wünschen nach einem Comeback.

Die Hoffnung darauf hatten Abba schon im Januar dieses Jahres genährt: Da waren die vier Musiker bei der Eröffnung eines neuen Musical-Konzepts von Björn Ulvaeus für einen kurzen Moment gemeinsam ins Rampenlicht getreten.

Abba auf der Bühne - Erstmals nach 30 Jahren!

dpa

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Washington - Auf der Suche nach großen Namen für die Feierlichkeiten zur Amtseinführung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump ist auch Sänger und …
Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Kommentare