Abba: Gibt es ein Comeback?

+
Abba (von links nach rechts): Benny Andersson, Anni-Frid Lyngstad, Agnetha Fältskog und Björn Ulvaeus.

Hamburg - Agnetha Fältskog (63), einst Sängerin von Abba, heizt die Gerüchte um ein Comeback der schwedischen Band an: Sie könne sich vorstellen, dass die Gruppe wieder gemeinsam auftritt.

„Vielleicht ein Konzert für einen wohltätigen Zweck? Ich würde jedenfalls nicht von vorneherein Nein sagen“, sagte die Sängerin dem „Zeitmagazin“ (Donnerstag). Sie selbst singt wieder, am 10. Mai wird ihr Soloalbum „A“ veröffentlicht. „Ich bin ja ein A von Abba“, erklärte Fältskog die Namensgebung in dem Interview. Den Abba-Hit „The Winner Takes It All“ höre sie heute noch gern. Abba, benannt nach seinen Mitgliedern Agnetha, Anni-Frid, Björn und Benny, hatte sich 1982 aufgelöst. Ein Comeback galt bislang als ausgeschlossen.

dpa

Meistgelesene Artikel

Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Washington - Auf der Suche nach großen Namen für die Feierlichkeiten zur Amtseinführung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump ist auch Sänger und …
Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Kommentare