Abgründige Amour fou: "Das blaue Zimmer"

+
Esther (Stéphanie Cléau) und Julien (Mathieu Almaric) lieben sich im blauen Zimmer. Foto: Arsenal Film

Berlin (dpa) - Sie scheinen das perfekte Paar zu sein. Julien Gahyde und seine Frau Delphine bewohnen mit ihrer Tochter ein schmuckes Eigenheim am Rande einer französischen Kleinstadt. Als sich der erfolgreiche Geschäftsmann in die attraktive Apothekerin Esther verliebt, ist nichts mehr wie früher.

Das Hotelzimmer, in dem die beiden sich treffen, wird zu einem magischen Ort außerhalb von Zeit und Raum. Aber plötzlich findet Julien sich im Gefängnis wieder, sein Erinnerungsvermögen scheint wie ausgelöscht zu sein.

Der Schauspieler und Regisseur Mathieu Amalric erzählt diese abgründige Geschichte einer Amour Fou nicht linear, sondern in einer verschachtelten Abfolge von Rückblenden. "Das blaue Zimmer" ist eine Verfilmung des gleichnamigen Kriminalromans von Georges Simenon.

(Das blaue Zimmer, Frankreich 2014, 76 Min., FSK o.A., von Mathieu Amalric, mit Mathieu Amalric, Léa Drucker, Stéphanie Cléau)

Das blaue Zimmer

Meistgelesene Artikel

Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Washington - Auf der Suche nach großen Namen für die Feierlichkeiten zur Amtseinführung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump ist auch Sänger und …
Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Kommentare