Welthit von Barry Manilow abgewandelt

Aimee Mann dichtet "Mandy" in "Sandy" um

+
Aimee Mann

New York  - Sängerin Aimee Mann ("How Am I Different", "Save me") hat dem Wirbelsturm "Sandy" seine inoffizielle Hymne gegeben.

Die 52-Jährige nutzte bei einer Tournee eine Zwangspause durch das Unwetter und dichtete Barry Manilows Welthit „Mandy“ in „Sandy“ um. „Das ist eine der dümmsten Sachen, die ich je gemacht habe“, sagte sie in einem auf ihrer Website veröffentlichten Konzertmitschnitt. Dann stimmt sie an: „Ich erinnere mich an Montagnacht, der Regen kam runter, kalt wie Eis...“. Später im Lied klagt sie, sie könne nicht online gehen und keine Dusche nehmen. Das Publikum war begeistert.

dapd

Konzert für "Sandy"-Opfer mit Springsteen, Aguilera und weiteren Stars

Konzert für "Sandy"-Opfer mit Springsteen, Aguilera und weiteren Stars

Meistgelesene Artikel

Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Washington - Auf der Suche nach großen Namen für die Feierlichkeiten zur Amtseinführung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump ist auch Sänger und …
Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Kommentare