Stalking: Baldwin erwirkt einstweilige Verfügung

+
Alec Baldwin hat eine einstweilige Verfügung gegen eine Kollegin erwirkt.

New York - Der US-Schauspieler Alec Baldwin hat vor Gericht eine einstweilige Verfügung erwirkt. Er fühlte sich von einer Kollegin genötigt.

Ein Gericht in Manhattan hat am Montag eine einstweilige Verfügung gegen eine mutmaßliche Stalkerin des US-Schauspielers Alec Baldwin erlassen. Die kanadische Schauspielerin dürfe sich Baldwin vorläufig nicht mehr nähern, teilte die Staatsanwaltschaft mit.

Die verblüffensten Promi-Doppelgänger

Diese Promis könnten Doppelgänger sein

Zudem wurde gegen die 40-Jährige Anklage wegen Stalkings und Nötigung erhoben. Die Frau soll Baldwin seit längerem nachstellen. Am 5. April wurde sie vom Sicherheitspersonal des Raumes verwiesen, als sie Baldwin bei einer Filmvorführung in einem New Yorker Kulturzentrum bedrängte. Zudem habe sie ihm mehrere E-Mails mit verstörendem Inhalt geschrieben, sagte Baldwin der Polizei.

dapd

Meistgelesene Artikel

Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Washington - Auf der Suche nach großen Namen für die Feierlichkeiten zur Amtseinführung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump ist auch Sänger und …
Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Kommentare