Mutter Benita gestorben

Alexander Fürst zu Schaumburg-Lippe trauert

+
Benita zu Schaumburg-Lippe mit ihrem Sohn, Alexander Fürst zu Schaumburg-Lippe

Hannover - Benita zu Schaumburg-Lippe ist tot. Die 85 Jahre alte Mutter von Alexander Fürst zu Schaumburg-Lippe (54) starb nach langer Krankheit in der Nacht zum Mittwoch.

Wann sie beigesetzt wird, ist nach Angaben einer Sprecherin der Familie vom Mittwoch noch nicht bekannt. Auf dem Schloss Bückeburg ist Halbmast geflaggt. Dort hatte die 85-Jährige gewohnt. Die Zeitungen „Neue Presse“ und „Schaumburger Nachrichten“ hatten über den Tod zuerst berichtet.

Das sind die wichtigsten Adelshäuser

Das sind die wichtigsten Adelshäuser

Benita zu Schaumburg-Lippe hatte sich von einem Verkehrsunfall im Jahr 2007 nie wieder richtig erholt. Damals war sie in Bückeburg von einem Auto angefahren und schwer verletzt worden. In der Öffentlichkeit war sie nur noch selten zu sehen. Ihr Mann, Philipp-Ernst Fürst zu Schaumburg-Lippe, war nach schwerer Krankheit im Jahr 2003 im Alter von 75 Jahren gestorben.

dpa

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Washington - Auf der Suche nach großen Namen für die Feierlichkeiten zur Amtseinführung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump ist auch Sänger und …
Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Kommentare